Online-Shopping: So kann man beim Einkaufen gleichzeitig Geld sparen

Online-Shopping zeichnet sich durch Einfachheit und Convenience aus, weshalb auch immer mehr Menschen Gebrauch davon machen. Nicht nur lässt das heutige Angebot keinerlei Wünsche offen, sondern zudem gelangt man schnell und bequem an die gewünschten Dinge. Dabei muss man weder das Haus verlassen noch sich mit langen Warteschlangen und Menschenmengen herumschlagen. Doch was zudem ein weiterer großer Vorteil beim Online-Shopping gegenüber dem herkömmlichen Einkaufen ist, ist die Möglichkeit gleichzeitig Geld zu sparen. Zu schön, um wahr zu sein? Nein! Dieser Artikel beinhaltet 5 Tipps, wie man beim Shoppen das Haushaltsbudget schonen kann.

1. Preisvergleichsseiten

Wer es einmal genutzt hat, wird in Zukunft nie mehr beim Online-Shoppen darauf verzichten wollen. Es handelt sich dabei um Preisvergleichsseiten. Das Prinzip dahinter ist ganz einfach, da die Preise für dasselbe Produkt von unterschiedlichen Online-Shops gesammelt und miteinander verglichen werden. Dadurch gelangt man in Kürze zu einer transparenten Marktübersicht, die für die finale Entscheidungsfindung ausschlaggebend ist. Manche Preisvergleichsseiten verfügen außerdem über Angaben bezüglich Preisverlaufsanalysen, die wichtige Aussagen zu den besten Zeiten für den Erwerb eines Produkts liefern.

Tipp: Besonders bei Flugtickets und Hotelbuchungen trifft dies besonders zu, da es je nach Wochentag und Uhrzeit starke preisliche Schwankungen geben kann!

Folglich lassen sich so überflüssige Kosten vermeiden, wodurch sich vor allem langfristig gesehen viel Geld einsparen lässt. Noch zu erwähnen gibt es, dass es zudem von höchster Wichtigkeit ist, sämtliche Ausgaben stets im Blick zu behalten, da man beim Online-Shopping aufgrund von späteren Bezahlungsmöglichkeiten schnell den Überblick verlieren kann. Daher ist es ratsam, sowohl für private als auch unternehmerische Einkaufszwecke, auf digitale Tools und Ausgabenverwaltungssoftwares (wie z.B. Revolut, Moss, etc) zu setzen, um stets über eine aktuelle Kostenkontrolle zu verfügen.

Anzeige

2. Cashback

Eine weitere effektive Methode, um beim Online-Shopping Geld zu sparen, ist die Verwendung von Cashback-Apps oder -Websites. Dabei kooperieren Einzelhändler mit den Anbietern, was dazu führt, dass man als Käufer einen Prozentsatz des Betrags wieder zurückbekommt, sofern man ein Cashback-Angebot genutzt hat. Die Rückerstattung erfolgt entweder

  • in Form von Treuepunkten oder
  • als direkte Auszahlung

auf das entsprechendeKundenkonto. Die jeweiligen Offerte können natürlich je nach Händler und Produktkategorie variieren. Wie man also sieht, ist Cashback ein einfacher Weg, um das Portemonnaie zu schonen.

3. Rabattcodes

Vielen ist es bestimmt schon aufgefallen, dass es bei den meisten Online-Shops beim Auschecken ein Feld mit der Bezeichnung “Rabattcodes” gibt. Dabei stellt sich jedoch die Frage, wie man an solche Promo-Codes gelangt, die den Kaufpreis um einen festgelegten Prozentsatz oder Betrag reduzieren. In der Regel findet man Rabattcodes

  1. auf Gutscheinseiten,
  2. direkt auf der Website zu bestimmten Anlässen,
  3. auf sozialen Medien oder
  4. in Newslettern.

Wer beim nächsten Online-Kauf nicht darauf vergisst, sollte daher vorher unbedingt nach einem gültigen Rabattcode suchen, um sich die besten Angebote ergattern zu können!

4. Sales

Der wahrscheinlich bekannteste Weg, um beim Online-Shopping weniger Geld auszugeben, sind Sales. Häufig finden solche Verkaufsaktionen zu bestimmten Zeiten statt, zu denen unter anderem Saisonwechsel, besondere Feiertage oder bekannte Shopping-Events wie Black Friday gehören. Dabei können die Preise um ein Vielfaches reduziert sein, weshalb es sich definitiv lohnt, auf Sales abzuwarten. Jedoch ist es empfehlenswert, bereits vorab die Preise gewünschter Artikel zu beobachten, da diese manchmal zu Aktionszeiten erhöht werden, damit der Kostennachlass umso größer wirkt. Doch mit ausreichend Geduld und Planung lassen sich eindeutig richtige Schnäppchen erzielen. Um sicherzugehen, dass man unter keinen Umständen einen Sale versäumt, lohnt es sich ebenso hier für Newsletters anzumelden.

Anzeige

5. Secondhand-Portale

Neben gängigen Online-Shops etablieren sich immer mehr Secondhand-Portale im Internet, auf denen man online einkaufen kann. Solche Plattformen ermöglichen es nicht nur kostengünstig zu shoppen, sondern tragen obendrein einen positiven Beitrag zum Thema Nachhaltigkeit bei, da Ressourcen erneut zum Einsatz kommen und sich dadurch folglich die Abfallquote reduzieren lässt. Dabei findet man in Secondhand-Shops Möbel, Technik, Kleidung und vieles mehr in einem sehr guten Zustand für einen Bruchteil des ursprünglichen Neupreises. Des Weiteren ist dies für all jene die perfekte Lösung, die auf der Suche nach einzigartigen Unikaten sind, die bestimmt nicht jeder zu Hause hat!

Mehr Spaß und weniger Geld beim Online-Shopping

Zusammenfassend lässt sich also festhalten, dass es mittlerweile verschiedene Möglichkeiten gibt, um beim online Einkaufen gleichzeitig Geld zu sparen und dies mit hohem Komfort und einer riesigen Auswahl. Damit man beispielsweise garantiert zum günstigsten Angebot greift, können Preisvergleichsseiten äußerst nützlich sein, da dabei Informationen zu mehreren Preisen gesammelt und verglichen werden. Weiteres Sparpotential bietet sich durch die Verwendung von Cashback-Systemen und Rabattcodes, bei denen man entweder einen Teil des Kaufpreises zurückerstattet bekommt oder reduziert wird. Ebenso kann man während Sales und auf Secondhand-Portalen wirkliche Schnäppchen abräumen, die um ein Vielfaches weniger kosten als der ursprüngliche Verkaufspreis. Natürlich schließt keine Sparoption eine andere aus, weshalb man in Kombination mehrerer Strategien den größten Sparerfolg erzielt!

Schreibe einen Kommentar

14 − 1 =