18 aktuelle Spartipps 2020 – Über 1000€ Ersparnis im Jahr

Zuletzt aktualisiert am

In diesem Artikel stelle ich dir 18 aktuelle Spartipps für’s Jahr 2020 vor, durch die du über 1000 € pro Jahr sparen kannst bzw. sogar mit wenig Aufwand Geld bekommst.

Beherzige diese Tipps, oder paar davon, um endlich mehr Geld zur Verfügung zu haben und das gesparte Geld zu investieren.

Sparen bildet die Grundlage von Vermögensaufbau.

1. Wechsel von Energieanbietern

  • Wechsel des Stromanbieters
  • Wechsel des Gasanbieters
  • jährliche Ersparnis ca. 500 € jährlich

2. Wechsel des Internetanbieters bzw. des Tarifs

  • jährliche Ersparnis ca. 100 € jährlich

3. Wechsel von Versicherungen

  • bspw. Wechsel der Krankenversicherung: jährliche Ersparnis ca. 100 €
  • bspw. Wechsel der Haftpflichtversicherung: jährliche Ersparnis ca. 10 €

4. Wechsel des Kontos

  • z. B. von Filial- zu Direktbank
  • jährliche Ersparnis ca. 50 €

5. Kündigung von überflüssigen Versicherungen

  • ist bspw. eine Hausratversicherung in der Studenten-WG wirklich nötig?
  • jährliche Ersparnis ca. 50 €

6. Sammeln von Payback-Punkten über das Payback-Programm

  • jährliche Ersparnis ca. 50 €

7. Gebraucht kaufen

  • Erwerb von gebrauchten Möbeln, Waschmaschine etc. über Plattformen wie z. B. EbayKleinanzeigen, Ebay
  • Kauf eines gebrauchten Autos
  • Kauf auf Flohmärkten
  • Haushaltsauflösungen
  • Kauf in Second-Hand-Läden
  • Sperrmüll
  • jährliche Ersparnis ca. 200 €

8. Couponing

  • jährliche Ersparnis ca. 50 €

9. Günstig in Urlaub/Reisen

  • Urlaub in der Nebensaison
  • Buchen über: Urlaubspiraten, Urlaubsguru etc.
  • billige Flüge bei: Ryanair, easyJet ec.
  • günstige Übernachtungen buchen über: Airbnb, a&o Hostel etc.
  • günstig Bahn fahren: mit BahnCard, Inanspruchnahme (Super)Sparpreis, Länderticket mit mehreren Personen
  • günstig Bus fahren: mit BlaBlaBus, Flixbus
  • günstige Mitfahrgelegenheit: BlaBlaCar
  • jährliche Ersparnis ca. 200 €

10. Günstig Essen mit Schlemmerblock

  • jährliche Ersparnis ca. 50 €

11. Verzicht auf Marken/Kauf von No-Name-Produkten

  • Kleidung
  • Lebensmittel
  • jährliche Ersparnis ca. 100 €

12. Haushaltsbuch führen

  • So behältst du den Überblick über deine Finanzen.

13. Minimalismus als Lebenseinstellung

  • Mit einer gesunden ,,Weniger-ist-mehr-Einstellung“ lässt sich einiges sparen. Es muss ja nicht immer das neueste Handy sein.

14. Kirchenaustritt

  • Kirchensteuer sparen
  • z. B. bei Katholiken, Protestanten
  • jährliche Ersparnis ca. 200 €

15. Gemeinsamer Streaming-Account

  • z. B. Netflix, Amazon Prime
  • jährliche Ersparnis ca. 50 €

16. Umzug in günstigeres Bundesland bzw. aus der Stadt aufs Land

  • günstigere Mieten

17. Auswandern

  • niedrigere Lebenshaltungskosten
  • jährliche Ersparnis je nach Land stark unterschiedlich, mehrere tausend Euro Ersparnis pro Jahr möglich

18. Studententipps

  • BAföG beantragen
  • Verlustvortrag

Die angegebenen jährlichen Einsparungswerte sind konservative Schätzwerte und beziehen sich auf eine ledige Einzelperson. Natürlich kannst du deutlich mehr oder auch weniger sparen. Die Werte sind natürlich teilweise stark einkommensabhängig (wie z. B. Krankenversicherung, Kirchensteuer). Das heißt ein Gutverdiener spart bei Beherzigung dieser Vorschläge absolut mehr als jemand mit einem geringerem Einkommen. Relativ betrachtet sparen beide aber ca. gleich viel.

Auch wenn du nicht alle der genannten Spartipps umsetzt, kannst du schon mit relativ wenig Aufwand im Jahr deutlich mehr als 1000 € sparen kannst.

Der nächste Urlaub ist so auf jeden Fall gesichert.

Das sollte doch Motivation genug sein mit dem Sparen anzufangen, oder?

Hier die Tabelle mit den geschätzten jährlichen Ersparnissen:

Aktuelle SpartippsJährliche Ersparnis
Wechsel Energieanbieter500 €
Wechsel Internetanbieter100 €
Wechsel Versicherungen110 €
Wechsel Konto50 €
Payback50 €
Gebrauchtes kaufen200 €
Couponing50 €
Urlaub200 €
Schlemmerblock50 €
Markenverzicht100 €
Kirchenaustritt200 €
gemeinsamer Streaming-Account50 €
∑ 1660

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare

  1. Mona

    Vielen Dank für die Tipps. Mich würde ein Artikel über Bafög und Verlustvortrag interessieren, da ich bald mein Studium anfangen werde. Liebe Grüße, Mona

  2. Daniel

    Hallo Mona.
    Bitte, bitte. 🙂
    Tatsächlich ist schon ein Beitrag über ,,Sparen als Student“ in Planung, worin es auch über Bafög und Verlustvortrag gehen soll.
    Ich finde, das ist ein ganz wichtiges Thema, gerade beim Verlustvortrag gibt es meinem Empfinden nach immer noch viel zu Wenige, die -trotz Anspruch- einen Verlustvortrag geltend machen.
    Ansonsten – viel Spaß und Erfolg mit deinem Studium!
    VG, Daniel

Schreibe einen Kommentar