Richtig mit Geld umgehen lernen: Die 10 besten Tipps, inkl. Spar-Apps + Bücher!

mit geld umgehen lernen

Richtig mit Geld umgehen lernen ist nie zu spät. Egal, ob du Student, Angestellter oder Rentner bist – der richtige Umgang mit Geld bzw. deinen Finanzen ist etwas so Fundamentales, dass man sich diesbezüglich immer auf dem Laufenden halten sollte. Denn praktisch verpulvern viele Leute ihr Geld für Dinge, die sie im Nachhinein betrachtet doch nicht gebraucht haben, oder die sie mit etwas Recherche auch deutlich günstiger bekommen hätten. Gleichzeitig verzichtet weiterhin ein Großteil der Deutschen darauf, ihr Geld anzulegen, wodurch inflationsbedingt das Vermögen weiter sinkt.

Der richtige Umgang mit Geld setzt sich somit prinzipiell aus zwei Seiten einer Medaille zusammen. Auf der einen Seite sind der bewusste Konsum, die Übersicht über seine Ausgaben; oder zusammengefasst: Geld sparen. Und auf der anderen Seite das Investieren von überschüssigem Geld zur Generierung von Zinsen und Dividenden.

Ich stelle dir hier 10 ultimative Tipps vor, um zu lernen mit Geld umzugehen (Geld sparen und Geld investieren) sowie die meiner Meinung nach besten Spar-Apps und Bücher zum Thema Geld.

1) Budget erstellen

Der erste Schritt, um einen besseren Umgang mit Geld zu lernen ist, die Erstellung eines Budgets. Schreibe alle deine monatlichen Einnahmen und Ausgaben auf und finde heraus, wo dein Geld hingeht. So kannst du sehen, wo du Geld sparen kannst und wo du vielleicht zu viel ausgibst.

Anzeige

Beginne damit, alle deine monatlichen Einnahmen aufzuschreiben. Das beinhaltet dein Gehalt, mögliche Nebeneinkünfte wie Freelancing oder Mietzahlungen, und alles andere, was du regelmäßig einnimmst. Nimm dir die Zeit, alles gründlich zu erfassen und sicherzustellen, dass du nichts vergisst.

Als nächstes kommen die Ausgaben. Teile sie in zwei Hauptkategorien auf: feste Ausgaben und variable Ausgaben. Feste Ausgaben sind solche, die jeden Monat gleichbleiben, wie Miete oder Hypothek, Versicherungen, Abonnements oder Schuldenrückzahlungen. Variable Ausgaben hingegen können von Monat zu Monat unterschiedlich sein, wie zum Beispiel Lebensmittel, Transport, Unterhaltung oder Kleidung.

Sobald du deine Einnahmen und Ausgaben aufgeschrieben hast, ist es an der Zeit, sie zu analysieren. Beginne mit deinen Ausgaben und schaue, welche Kategorien den größten Anteil an deinem Geld einnehmen. Vielleicht stellst du fest, dass du zu viel für Restaurantbesuche ausgibst oder dass deine Einkäufe im Supermarkt höher sind als erwartet. Das sind die Bereiche, in denen du potenziell sparen kannst.

Wenn du deine Ausgaben analysiert hast, schaue dir deine Einnahmen an und prüfe, ob es Möglichkeiten gibt, sie zu erhöhen. Kannst du Überstunden machen oder nach zusätzlichen Einkommensquellen suchen?

Das klingt zwar erst einmal mühsam, aber ein Budget bzw. Haushaltsbuch zu führen kann sehr einfach sein, wenn man die richtigen Haushalts- bzw. Budget-Apps verwendet.

Anzeige

Die meiner Meinung nach beste Haushaltsbuch- bzw. Budget App ist Money Manager. Diese ist völlig kostenlos und erleichtert dir das Leben enorm. Hier findest du eine ausführliche Anleitung zur App.

2) Sparziele setzen

Richtig mit Geld umgehen lernen benötigt Struktur und klare Vorgaben sowie Ziele. Neben der Führung eines Haushaltsbuches bzw. Budgets ist es sinnvoll, sich Ziele für seine Ersparnisse festzulegen. Egal, ob du für einen Urlaub, ein Auto oder die Zukunft vorsorgen möchtest, Sparziele geben dir einen Anreiz, Geld beiseite zu legen und nicht impulsiv auszugeben.

Sobald du deine Ziele identifiziert hast, ist es wichtig, sie spezifisch und messbar zu machen. Anstatt nur zu sagen: „Ich möchte mal Geld sparen“, solltest du dir ein konkretes Ziel mit einem definierten Zeithorizont setzen, wie beispielsweise: „Ich möchte innerhalb der nächsten sechs Monate 1.000 Euro sparen.“ Das gibt dir eine klare Richtung und einen Anreiz, dein Ziel zu erreichen. Es kann auch hilfreich sein, deine Sparziele in kleinere Etappenziele aufzuteilen. Das macht sie realistischer und erreichbarer.

3) Prioritäten setzen

Das Setzen von Prioritäten ist ein wesentlicher Bestandteil des mit Geld umgehen Lernens. Es geht darum, herauszufinden, was dir wirklich wichtig ist und wie du deine finanziellen Ressourcen entsprechend ausrichtest. Möchtest du zum Beispiel reisen, eine Immobilie kaufen, deine Ausbildung fortsetzen oder in deine persönliche Entwicklung investieren? Indem du dir über deine Prioritäten im Klaren bist, kannst du deine finanziellen Entscheidungen besser darauf ausrichten und vermeidest unnötige Verschwendung.

Das heißt natürlich nicht, dass du auf alles verzichten musst, was dir Spaß macht. Es geht vielmehr darum, bewusst zu entscheiden, wie du dein Geld ausgibst. Vielleicht kannst du in bestimmten Bereichen sparen, um in anderen Bereichen mehr auszugeben. Finde einen gesunden Ausgleich, der es dir ermöglicht, deine Prioritäten zu verfolgen und gleichzeitig Freude und Erfüllung in deinem Leben zu finden.

Anzeige

4) Sparen automatisieren

Je manueller etwas ist, das heißt, je mehr du aktiv dafür tun musst, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass man es irgendwann wieder sein lässt. Daher ist automatisches Sparen eine großartige Möglichkeit, um sicherzustellen, dass du regelmäßig Geld beiseitelegst. Indem du den Sparprozess automatisierst, ersparst du dir die Notwendigkeit, jedes Mal bewusst Geld zur Seite zu legen, und schaffst eine Gewohnheit des regelmäßigen Sparens.

Richte dir einen Dauerauftrag ein, der automatisch einen bestimmten Betrag von deinem Gehalt auf ein separates Spar- oder Tagesgeldkonto* überweist. So sparst du ohne große Anstrengung.

5) Vergleiche Preise

Ein weiterer Tipp fürs richtig mit Geld umgehen Lernen, ist, dass du, bevor du einen größeren Kauf tätigst, die Preise in verschiedenen Geschäften oder online vergleichst. Du wirst überrascht sein, wie viel Geld du sparen kannst, wenn du nach den besten Angeboten suchst. Achte aber auch auf Qualität und lass dich nicht nur vom Preis leiten.

Und natürlich musst du deine Zeit auch mit einrechnen. Ich selbst halte nicht viel davon, von Geschäft zu Geschäft zu rennen, um doch noch irgendwo 1 € zu sparen. Dafür wäre mir meine Zeit zu schade. Spare daher vor allem bei deinen großen und mittleren Ausgabepositionen. Das wären u.a. Kauf von Elektrogeräten (Stichwort: Black Friday), Versicherungen, Strom- Telefonanbieter und sonstige Abos. Erfahrungsgemäß kannst du schon mit einem Wechsel zu einem günstigeren Strom- und Gasanbieter im Jahr bis zu 1000 € sparen. Zusätzlich gibt es ein großes Einsparpotenzial bei Urlaubsreisen. Wie du extrem viel Geld beim Buchen von Urlaub sparst, ohne auf etwas zu verzichten, kannst du in diesem Artikel lesen.

6) Schulden abbauen

Wenn du Schulden hast, solltest du diese so schnell wie möglich abbauen. Beginne mit den Schulden, die die höchsten Zinsen haben, und arbeite dich dann weiter vor. Überlege dir einen Plan, wie du die Schulden langfristig loswerden kannst und vermeide weitere Schulden in der Zukunft. Indem du lernst, richtig mit Geld umzugehen und die anderen Tipps hier einhältst, kannst du vermeiden, überhaupt erst Schulden zu machen.

Anzeige

7) Notfallfonds aufbauen

Es ist wichtig, einen Notfallfonds zu haben, um unvorhergesehene Ausgaben abzudecken und Schulden zu vermeiden. Lege jeden Monat einen kleinen Betrag beiseite, bis du genug Geld hast, um mehrere Monate deiner Ausgaben abzudecken. So bist du finanziell abgesichert, falls mal etwas schiefgeht.

Gleichzeitig bietet ein Notfallfonds auch psychologische Entlastung. Die Gewissheit, dass du in Notlagen auf finanzielle Reserven zurückgreifen kannst, gibt dir ein Gefühl der Sicherheit und ermöglicht es dir, ruhiger durchs Leben zu gehen.

8) Investieren lernen

Wie bereits eingangs erwähnt, bedeutet mit Geld umgehen lernen nicht nur, dass du deinen Finanzen im Griff hast und Geld sparst, sondern möglichst auch, dass du dein Geld investierst. Denn du wirst sehen, finanzielle Ziele lassen sich viel leichter erreichen, wenn man sein Geld für sich arbeiten lässt und Kapitalerträge erhält.

Informiere dich über verschiedene Anlageoptionen, wie zum Beispiel Aktien, ETF, Anleihen oder Immobilien, und lerne, wie du dein Geld gewinnbringend investieren kannst.

Wenn du komplett auf Aktien oder ETF verzichten möchtest (was ich nicht empfehlen würde), würde ich wenigstens dringend empfehlen, überschüssiges Geld auf Tagesgeld- und Festgeldkonten zu parken, um Zinsen zu erhalten. Da viele Filialbanken weiterhin keinerlei Zinsen zahlen, würde ich ein Teil des Geldes auf die Plattform Weltsparen überweisen. Dort gibt es eine große Auswahl an unterschiedlichen Tages- und Festgeldkonten.

Anzeige

Auf Tagesgeld erhältst du bei Weltsparen bereits über 2,5 % Zinsen im Jahr. Auf Festgeld mit 1 Jahr Laufzeit bereits über 4 %. Und das ganze risikofrei mit Einlagensicherung bis 100.000 €. Ich habe selbst ein Tages- und Festgeldkonto bei Weltsparen und bin bisher zufrieden. Hier habe ich über meine Erfahrungen mit Weltsparen berichtet. Oder melde dich einfach mal kostenlos dort an und probier es aus!*

9) Impulskäufe vermeiden

Mit Geld umgehen lernen bedeutet auch, rationale Käufe zu tätigen und größtenteils auf Impulskäufe zu verzichten. Klar sollte man sich von Zeit zu Zeit belohnen, aber eben immer nur so, dass es dein Budget nicht sprengt. Bevor du eine größere Anschaffung tätigst, überlege dir daher gut, ob du es wirklich brauchst und ob es in dein Budget passt oder auch das günstigere Modell ausreichend wäre. Wenn du einen Wunsch hast, warte ein paar Tage, um zu sehen, ob es immer noch wichtig für dich ist. Oftmals wird sich herausstellen, dass es nur eine vorübergehende Laune war.

10) Bildung ist der Schlüssel

In der heutigen schnelllebigen und komplexen Finanzwelt ist Bildung der Schlüssel zu einem erfolgreichen Umgang mit Geld. Je mehr du über Finanzen, Investitionen, Geldmanagement und andere finanzielle Aspekte lernst, desto besser bist du in der Lage, fundierte Entscheidungen zu treffen, Geld zu sparen, clever zu investieren und damit deine finanzielle Zukunft zu gestalten. Es gibt viele ebooks, Bücher, Apps, Online-Ressourcen und Kurse, die dir dabei helfen.

Die besten Spar-Apps

weltparen deal

Die besten (meist auch kostenlosen) Spar- und Finanzapps habe ich dir ausführlich in diesem Beitrag vorgestellt. Hier kurz eine Auflistung der wichtigsten Spar-Apps:

Die besten Finanz-Bücher, um den Umgang mit Geld zu lernen

Finanzbuch kostenlos

Diese Tipps zum richtig mit Geld umgehen lernen bringen dir schon einmal sehr viel, wenn du sie anwendest. Wenn du allerdings noch ausführlicher etwas zum Thema „Lernen mit Geld umzugehen“, Finanzen, Geld verdienen im Internet, Online Business usw. erfahren willst, kann ich dir verschiedene kostenlose Finanzbücher empfehlen. Diese findest du hier. Und wie gesagt, die Bücher sind kostenlos, es fallen nur Versandkosten an, meiner Meinung nach aber trotzdem ein super Deal.

Anzeige

Fazit: Mit Geld umgehen lernen

Der richtige Umgang mit Geld erfordert Disziplin, Geduld und Bildung. Mit diesen 10 Tipps zum Thema „Richtig mit Geld umgehen lernen“ bist du auf dem besten Weg, um deine finanziellen Ziele zu erreichen und eine solide finanzielle Zukunft aufzubauen. Vergiss nicht, dass es ein Prozess ist und es Zeit braucht, um Gewohnheiten zu ändern. Bleib dran und du wirst die Früchte deiner Anstrengungen ernten.


Wenn du schon einen Schritt weiter bist und gerne Geld investieren möchtest, um der hohen Inflation zu begegnen und Zinserträge als passives Einkommen zu generieren, schau mal in meine Top 3 Investments rein:

Top 3 Anbieter für Dein Investment


Alle 3 Anbieter mit Top Bewertung:

weltsparentrade republicbondora
Anbieter für Tages- und FestgeldBroker für Aktien- & Krypto-HandelP2P-Plattform
Bis 4 % ZinsenNur 1 € Gebühr je Order (günstigster Broker)6,75 % Zinsen bei täglicher Verfügbarkeit
Risikofrei durch Einlagesicherung> 1500 ETF-SparpläneHohe Sicherheit im Vergleich zu anderen P2P-Angeboten
Erfahrungsbericht lesenErfahrungsbericht lesenErfahrungsbericht lesen
>> Jetzt anmelden*>> Jetzt anmelden*>> Jetzt anmelden und 5 € Bonus erhalten*
Persönlich verwende ich alle drei Anbieter – für ein maximal diversifiziertes Portfolio bestehend aus Tages- und Festgeld, Aktien, ETF und Krypto sowie P2P.

Schreibe einen Kommentar

9 + sechs =