So fängst du als Virtuelle Assistenz nebenberuflich an – ohne Vorkenntnisse

virtuelle assistenz nebenberuflich

Was macht eine Virtuelle Assistenz?

Als Virtuelle Assistenz, egal ob nebenberuflich oder hauptberuflich, unterstützt du Unternehmen oder Einzelpersonen in verschiedenen Bereichen wie Büroorganisation, Kundenbetreuung, Social Media Management, Recherche und vieles mehr. Du arbeitest flexibel von überall aus, wie es dir gerade passt -ob daheim oder in einem Cafe in Italien- und kommunizierst mit deinen Kunden über E-Mail, Telefon oder Online-Tools. Der große Vorteil: Freiheit und Flexibilität, denn du kannst deine Arbeitszeit, Arbeitsort und deine Aufträge selbst bestimmen.

Warum sollte man nebenberuflich Virtuelle Assistenz werden?

Es gibt viele verschiedene Gründe dafür. Vielleicht möchtest du dich beruflich verändern oder einfach etwas dazuverdienen. Vielleicht hast du auch einen anderen Hauptberuf und möchtest dich nebenbei selbstständig machen. Als Virtuelle Assistenz kannst du dich schnell und unkompliziert nebenberuflich selbstständig machen, ohne viel Kapital zu investieren. Du brauchst lediglich einen Computer oder Laptop, eine stabile Internetverbindung und ein Telefon. Gleichzeitig ist die Arbeit sehr vielfältig und die bist zeitlich und örtlich sehr flexibel.

Ein Einstieg als nebenberufliche Virtuelle Assistenz eignet sich besonders gut als Einstieg in die berufliche Selbstständigkeit, da für viele Tätigkeitsbereich keine oder nur wenig Vorkenntnisse erforderlich sind. Dadurch kann ein Nebenjob als Virtueller Assistent den Startschuss für den Aufbau eines eigenen Online-Business sein oder du machst die Arbeit als Virtueller Assistent mittelfristig zu deinem Hauptjob, um Arbeit und Reisen miteinander zu verbinden. Viele Digitale Nomaden arbeiten von den schönsten Orten der Welt remote als Virtuelle Assistenz oder haben so angefangen.

Hier findest du eine Übersicht kostenloser Finanzbücher, mit deren Hilfe du ein Online-Business aufbauen und Geld im Internet verdienen kannst.

Anzeige

So bekommst du einen Nebenjob als Virtuelle Assistenz

Wenn du als Virtuelle Assistenz nebenberuflich starten möchtest, gibt es einige Schritte, die du befolgen solltest, um einen Nebenjob zu finden.

  1. Überlege, welche Fähigkeiten du hast: Als Virtuelle Assistenz gibt es viele verschiedene Tätigkeiten, die du ausführen kannst. Überlege dir, welche Fähigkeiten du bereits hast und welche Tätigkeiten du gerne übernehmen würdest. Möchtest du zum Beispiel administrative Aufgaben erledigen, Social-Media-Beiträge schreiben oder Marketing-Kampagnen planen?
  2. Suche nach passenden Jobangeboten: Es gibt verschiedene Plattformen, auf denen du nach Jobangeboten als Virtuelle Assistenz suchen kannst. Zum Beispiel auf Jobbörsen wie Indeed oder Stepstone, auf spezialisierten Jobportalen wie virtual-assistant-jobs.com oder auf Plattformen für Freiberufler wie Upwork oder Fiverr*. Auch auf Social-Media-Plattformen wie LinkedIn oder Facebook kannst du nach Jobangeboten suchen.
  3. Erstelle ein aussagekräftiges Profil: Wenn du dich auf Plattformen für Freiberufler bewirbst, ist es wichtig, ein aussagekräftiges Profil zu erstellen. Zeige deine Fähigkeiten und Erfahrungen auf und stelle sicher, dass deine Profile auf verschiedenen Plattformen einheitlich sind. Potenzielle Arbeitgeber möchten einen klaren Überblick über deine Fähigkeiten und Erfahrungen haben.
  4. Bewerbe dich gezielt auf Jobangebote: Wenn du passende Jobangebote gefunden hast, bewirb dich gezielt darauf. Schreibe eine aussagekräftige Bewerbung und zeige, dass du die Anforderungen des Jobs erfüllst. Eine individuelle Bewerbung, die auf die Anforderungen des Jobs zugeschnitten ist, erhöht deine Chancen auf eine Einladung zum (Online-)Vorstellungsgespräch.
  5. Netzwerke: Vernetze dich mit anderen Virtuellen Assistenten und potenziellen Kunden. Es gibt viele Gruppen auf Social-Media-Plattformen wie Facebook oder LinkedIn, in denen sich Virtuelle Assistenten austauschen und gegenseitig unterstützen. Hier kannst du auch potenzielle Kunden finden oder dich von anderen Virtuellen Assistenten empfehlen lassen.

Fiverr bietet aktuell einen 10 % Rabatt-Gutschein* auf deine erste Bestellung an.

Muss man als nebenberufliche Virtuelle Assistenz ein Gewerbe anmelden?

Das kommt drauf an. Bist du als Virtueller Assistent nebenberuflich in einem Angestelltenverhältnis bei einem Arbeitgeber angestellt, musst du natürlich kein Gewerbe anmelden. Bist du dagegen, neben deinem Hauptberuf, selbstständig als Virtueller Assistent tätig, musst du möglicherweise ein Gewerbe anmelden.

Ob du als selbstständiger Virtueller Assistent ein Gewerbe anmelden musst oder nicht, hängt davon ab, ob das Finanzamt deine Tätigkeit als Gewerbe einstuft oder als freiberufliche Tätigkeit.

Wie viel Geld bekommt man als nebenberuflicher Virtueller Assistent?

virtuelle assistenz nebenberuflich

Das hängt von deinen Fähigkeiten, deiner Erfahrung und deinen Kunden ab. Als Quereinsteiger kannst du zu Beginn zwischen 15 und 30 Euro pro Stunde verdienen. Dies hängt jedoch auch davon ab, in welchem Bereich du tätig bist und welche Aufgaben du übernimmst. Je mehr Erfahrung du sammelst und je mehr Kunden du gewinnst, desto höher kann dein Stundenlohn bzw. dein Umsatz sein. Als Virtuelle Assistenz kannst du auch nach Projekt oder Pauschale abrechnen.

Anzeige

Je nachdem, wie viele Stunden du pro Woche als nebenberufliche Virtuelle Assistenz arbeitest, kannst du also monatlich einige hundert bis mehrere tausend Euro verdienen. Wichtig ist dabei, dass du realistische Preise setzt und dich nicht unter Wert verkaufst.

Willst du wissen was die bestbezahlten Jobs für Virtuelle Assistenten sind? Dann schau mal in diesen Artikel.

Die besten Jobs für Virtuelle Assistenz-Quereinsteiger

Als Quereinsteiger in die Welt der Virtuellen Assistenz kann es schwierig sein, den Einstieg und die richtigen Jobs zu finden. Aber keine Sorge, es gibt eine Vielzahl von Möglichkeiten, um als Virtuelle Assistenz zu arbeiten und erste Erfahrungen zu sammeln. Hier eine Auswahl der besten Jobs für Virtuelle Assistenz Quereinsteiger:

  • Kundenservice
  • Dateneingabe und -verwaltung
  • Social-Media-Management
  • Grafikdesign
  • Übersetzung und Sprachdienstleistungen

Wenn du genauer wissen willst, welches die 10 besten Jobs für Virtuelle Assistenz Quereinsteiger sind, die du auch ohne große Vorkenntnisse oder Ausbildung übernehmen kannst, lies am besten den zugehörigen Artikel.

Fazit – Virtuelle Assistenz nebenberuflich

Die Arbeit als Virtuelle Assistenz bietet eine hervorragende Möglichkeit, um nebenberuflich Geld zu verdienen und gleichzeitig wertvolle Erfahrungen mit einer beruflichen Selbstständigkeit zu sammeln. Es gibt eine Vielzahl an Aufgaben, die du als Virtuelle Assistenz übernehmen kannst und durch das breite Spektrum an Dienstleistungen eröffnen sich viele Möglichkeiten, um dich zu spezialisieren.

Anzeige

Wichtig ist, dass du dir im Vorfeld überlegst, welche Dienstleistungen du anbieten möchtest und wie du dein Angebot am besten vermarkten kannst. Auch solltest du dich mit den rechtlichen Rahmenbedingungen, wie der Gewerbeanmeldung, auseinandersetzen, um später keine unangenehmen Überraschungen zu erleben.

Zudem solltest du deine Zeit und dein Know-how nicht unter Wert verkaufen. Es gibt zwar zahlreiche Plattformen, auf denen du dich als Virtuelle Assistenz anbieten kannst, jedoch sind die Vergütungen oft niedrig und es kann schwierig sein, sich gegen die Konkurrenz durchzusetzen. Es lohnt sich also, in die eigene Weiterbildung zu investieren und sich auf dem Markt als Experte zu positionieren, um höhere Preise durchsetzen zu können.

Unterm Strich ist die Arbeit als Virtuelle Assistenz -egal ob haupt- oder nebenberuflich- besonders für dich geeignet, wenn du gerne von überall auf der Welt arbeitest und dir deine Stunden flexibel selbst einteilst.

Hier findest du eine Übersicht kostenloser Finanzbücher, mit deren Hilfe du ein eigenes Online-Business aufbauen und Geld im Internet verdienen kannst.


Schreibe einen Kommentar

5 × 3 =