Die Besten Seiten, auf denen du deine Pokemon Karten verkaufen kannst

pokemon karten verkaufen

Pokémon Karten sind mehr als nur bunte Sammelkarten für Kinder; sie sind für manche ein Vermögen wert. Aber warum ist das so, und wo kannst du deine wertvollen Pokemon Karten verkaufen und damit Geld verdienen? Tauchen wir ein in die faszinierende Welt der Pokémon Karten!

Wo kann man Pokemon Karten verkaufen?

Wenn du deine Pokémon Karten verkaufen willst, hab‘ ich gute Neuigkeiten: Es gibt sehr viele Orte und Plattformen, auf denen du dies tun kannst.

Hier einige Plattformen und was du bei jeder von ihnen beachten solltest:

1. Online-Auktionshäuser

  • eBay: eBay ist meiner Meinung nach einer der besten Plattformen, um deine Pokemon Karten verkaufen zu können. Du kannst dort deine Karten einzeln oder als Set verkaufen, je nachdem, ob es sich um wertvolle Einzelkarten handelt, oder du nur einen Bulk von Common-Cards loswerden willst. Durch die Auktionsoption können potenzielle Käufer gegeneinander antreten, was den Preis in einigen Fällen weiter erhöht.
  • Beachte: Informiere dich über die Gebührenstruktur bei eBay (für Privatverkäufer kostenlos!) und stelle sicher, dass du qualitativ hochwertige Bilder und genaue Beschreibungen deiner Karten bereitstellst. Wie du erfolgreich Produkte auf eBay inserierst, kannst du in diesem Beitrag nachlesen.

2. Spezialisierte Online-Marktplätze für Pokemon Karten

  • TCGPlayer, Cardmarket: Diese Plattformen sind spezialisiert auf den Verkauf von Sammelkartenspielen und bieten eine Gemeinschaft von Gleichgesinnten. Neben eBay solltest du auf jeden Fall diese beiden Plattformen ausprobieren, wenn du deine Karten loswerden willst. Vor allem, wenn du seltene Einzelkarten verkaufen willst.
  • Beachte: Hier ist die Konkurrenz hoch, da die meisten Verkäufer auf diesen Plattformen speziell Pokemon Karten verkaufen, dafür ist die dortige Zielgruppe sehr spezifisch und du wirst eher Käufer für wertvolle Karten finden als auf eBay, das sich eher dafür eignet, eine große Menge weniger teurer Karten an Laien zu verkaufen.

3. Soziale Medien und Foren

  • Facebook, Reddit, Instagram: Es gibt verschiedene deutsch- und englischsprachige Gruppen und Communities auf Social Media, die sich dem Kauf und Verkauf von Pokémon-Karten widmen. Dort kannst du auch Käufer für deine Karten finden. Besonders jüngere Käufer kannst du mit Inseraten per Instagram, Reddit, Facebook Marketplace und Co. ansprechen.
  • Beachte: Sei vorsichtig beim Teilen persönlicher Informationen und stelle sicher, dass du die Transaktion so sicher wie möglich gestaltest. Besonders bei hochpreisigen Karten ist es wichtig, dass du von vornherein genaue Zahlungsregeln aufstellst (falls sie die Plattform nicht selbst vorgibt), um sicherzugehen, dass du nicht gescammt wirst.

4. Fachgeschäfte

  • Comic- und Spielkartenläden: Einige Geschäfte kaufen Pokémon-Karten direkt an oder bieten Konsignationsangebote an. Teilweise kannst du die Karten per Post an die Läden schicken, bei anderen musst du vor Ort sein und die Karten vorzeigen. Dies kann eine Alternative für dich sein, wenn du keine Lust hast, deine Sammelkarten eigenständig online zu inserieren. Ich halte von dieser Option nicht sehr viel, aber eine legitime Möglichkeit ist es auf jeden Fall.
  • Beachte: Die von den Läden angebotenen Preise sind oft etwas niedriger, da das Geschäft natürlich auch Gewinn machen muss, aber der Verkauf ist direkter und oft schneller.

5. Konventionen und Messen

  • Sammelkarten-Events: Regelmäßig werden in Deutschland Sammelkarten-Events angeboten. Hier kannst du direkt mit Sammlern und Händlern in Kontakt treten. Besonders, wenn du über äußerst wertvolle Karten verfügst (mit Preisen über 10.000€), die du nicht ohne weiteres auf eBay oder sonstigen Plattformen verkauft bekommst, können dir solche Events dabei helfen, über (Zwischen)Händler an finanzstarke Käufer vermittelt zu werden.
  • Beachte: Du kannst vor Ort gute Deals aushandeln und es gibt eine sofortige Möglichkeit, Käufer zu treffen.

6. Verkaufsanwendungen

  • eBay Kleinanzeigen, Shpock, Craigslist, Letgo, OfferUp: Lokale Verkaufsapps ermöglichen den Verkauf von Pokemon Karten an Personen in deiner Nähe. Besonders eBay Kleinanzeigen und Shpock sind in Deutschland die Nr. 1 Verkaufsapp. Wie du erfolgreich Produkte auf eBay Kleinanzeigen verkaufst, kannst du in diesem Beitrag nachlesen. Wie du ein Top-Seller auf Shpock wirst, kannst du in diesem Artikel nachlesen.
  • Beachte: Der Verkauf auf Kleinanzeigen und Co. ist mit etwas mehr Aufwand verbunden, da du vor dem Verkauf zunächst mit den potenziellen Verkäufern schreibst und den Preis aushandelst. Dafür fallen keine Verkaufsgebühren an. Du kannst die Karten versenden oder dich mit dem Käufer treffen. Treffe dich immer an öffentlichen Orten, um die Sicherheit zu gewährleisten, und sei dir des Marktwerts deiner Karten bewusst.

7. Online-Sammelkartengeschäfte

pokemon karten verkaufen Troll and Toad
  • Websites wie Troll and Toad: Solche spezialisierten Websites kaufen oft Karten direkt.
  • Beachte: Sie bieten oft eine Preisliste und klare Anweisungen, aber die Preise sind vermutlich nicht so hoch wie auf Online-Marktplätzen.

8. Freunde und Bekannte

  • Persönliche Kontakte: Wenn du Freunde oder Bekannte hast, die sich für Pokemon Karten interessieren, kann das eine Option sein, um die Karten schnell loszuwerden.
  • Beachte: Du wirst sicherlich deutlich weniger Geld verlangen können, als bei Fremden im Internet. Bei wertvollen Karten würde ich diese Option des Pokemon Karten Verkaufens daher nicht empfehlen.

Tipps für den Pokemon Karten Verkauf

  • Recherchiere den aktuellen Marktwert deiner Karten, um einen realistischen Preis festzulegen und dich nicht abzocken zu lassen.
  • Präsentiere die Karten gut, mit klaren Fotos und detaillierten Beschreibungen (gilt für Online-Marktplätzen wie eBay).
  • Berücksichtige die Gebühren und Versandkosten, die auf verschiedenen Plattformen anfallen können.
  • Sei ehrlich über den Zustand deiner Karten, um zufriedene Käufer und positive Bewertungen zu gewährleisten.
  • Lass wertvolle Karten graden, um einen höheren Verkaufspreis zu erzielen. Dies kannst du bspw. über die PSA tun. Was es genau bedeutet, deine Sammelkarten graden zu lassen und wie und wo das funktioniert, kannst du in diesem Artikel nachlesen.

Warum sind Pokemon Karten so viel wert?

Pokémon-Karten können aus verschiedenen Gründen einen erheblichen Wert haben. Hier mal ein paar Faktoren, die den Wert einer Pokémon-Karte bestimmen:

Anzeige

1. Seltenheit:

  • Einige Karten werden seltener produziert als andere. Dies kann aufgrund spezieller Eigenschaften wie Holo-Designs, alternative Kunstwerke oder besondere Spielfähigkeiten sein. Karten, die schwer zu finden sind, haben oft einen höheren Wert.

2. Zustand der Karte:

  • Karten in makellosem Zustand, ohne Kratzer, Dellen oder andere Beschädigungen, sind wertvoller. Sammler legen großen Wert auf den Zustand einer Karte, und Karten im „Mint“-Zustand bringen oft einen höheren Preis auf dem Markt.

3. Edition und Serie:

  • Pokémon-Karten werden in verschiedenen Editionen und Serien herausgegeben. Karten aus älteren oder limitierten Serien sind oft begehrter und haben einen höheren Sammlerwert.

4. Wettbewerbsfähigkeit im Spiel:

  • Karten, die in offiziellen Pokémon-Turnieren als stark und nützlich angesehen werden, können einen erhöhten Wert haben, da Spieler bereit sind, mehr für Karten zu zahlen, die ihre Decks verbessern.

5. Promotionale und exklusive Karten:

Anzeige
  • Manche Karten werden nur bei speziellen Veranstaltungen oder als Teil von Promotionen ausgegeben. Diese Exklusivität kann den Wert der Karte steigern.

6. Zertifizierung und Grading:

  • Professionell bewertete und zertifizierte Karten, die ihren Zustand und ihre Echtheit bestätigen, können einen höheren Wert erzielen.

Wie du von Pokemon Karten den Wert ermitteln kannst – Preisliste

Was sind Pokemon Karten wert? Hier ist eine ausführliche Zusammenstellung, wie du den Wert deiner Karten ermitteln kannst, indem du verschiedene Aspekte und Ressourcen nutzt:

1. Bestimmung der Basisinformationen:

  • Edition und Serie: Schau dir das Symbol auf der Karte an, um die Edition und Serie zu bestimmen.
  • Kartennummer: Die Kartennummer befindet sich meistens unten rechts auf der Karte und hilft bei der genauen Identifikation.
  • Seltenheitsgrad: Bestimmt durch das Symbol neben der Kartennummer; Kreis (allgemein), Diamant (unüblich), Stern (selten), Stern H (holo selten), etc.

2. Bewertung des Karten-Zustands (Condition):

  • Mint: Makellos ohne erkennbare Mängel.
  • Near Mint: Geringe Abnutzungserscheinungen.
  • Played: Offensichtliche Gebrauchsspuren.
  • Heavily Played/Damaged: Starke Abnutzung oder Beschädigungen.

3. Recherche über Verkaufsportale:

Anzeige
  • eBay: Suche nach abgeschlossenen Verkäufen gleicher Karten, um ein Gefühl für den aktuellen Markt zu bekommen.
  • TCGPlayer, Cardmarket: Nutze diese spezialisierten Plattformen für den Durchschnittspreis und den Preisbereich.

4. Verwendung von Preislisten:

  • Online-Preislisten: Websites wie „Troll and Toad“ oder „Pokémon Price“ bieten spezielle Preislisten für das Pokemon Karten Verkaufen.
  • Apps: Es gibt auch Apps, die Preise in Echtzeit aktualisieren.

5. Berücksichtigung von Grading:

  • PSA, Beckett: Wenn deine Karte von einer renommierten Firma wie z.B. PSA bewertet wurde, kann dies den Wert erheblich steigern. Wie Grading funktioniert, kannst du hier nachlesen.

6. Besondere Merkmale:

  • Erste Edition, Holo, Full Art, Secret Rare: Solche Merkmale können den Wert der Karte beeinflussen.
  • Promo-Karten: Einige Promo-Karten können besonders wertvoll sein, abhängig von der Verbreitung und Nachfrage.

Durch das Kombinieren all dieser Methoden und Ressourcen kannst du eine ziemlich genaue Schätzung des Werts deiner Pokémon-Karten erhalten und gut informierte Verkaufsentscheidungen treffen.

Das sind die teuersten Pokemon Karten der Welt

Einige Pokémon Karten sind wahre Schätze. Zum Beispiel:

Anzeige
  • Die „Pikachu Illustrator“ Karte, die für über 3 Millionen US-Dollar verkauft wurde.
  • Eine erste Edition „Glurak“ Holo-Karte, die für Hunderttausende von Dollar verkauft wurde.
  • „Tropical Mega Battle“ Promo-Karten, die aufgrund ihrer Seltenheit und Exklusivität auch extrem hohe Preise erzielen.

Schau also am besten mal deine alten Sammelkarten durch, ob nicht doch ein wertvoller Schatz unter ihnen ist.

Werden Pokemon Karten im Wert steigen?

Solche Prognosen für die Zukunft sind immer von großen Unsicherheiten verbunden, im Endeffekt weiß niemand, wie sich der Sammelkarten-Markt entwickeln wird.

Doch derzeit sieht es so aus, dass der allergrößte Hype für Pokemonkarten erst einmal vorbei ist. Während Corona 2021 erreichte der Hype seinen zeitweisen Höhepunkt

In diesen Jahren stiegen die Preise der Karten extrem an und es wurden Rekordsummen für seltene Karten gezahlt. Wolltest du in 2021 Pokemon Karten verkaufen, konntest du Unsummen dafür verlangen.

Für ein Glurak (1st Edition) wurden in PSA Grade 10 teils über 300.000€ gezahlt.

Anzeige

Dagegen sind die allgemeinen Preise Ende 2023 im Vergleich zum Vorjahr wieder gefallen, der Hype flacht ab. Auch gut zu erkennen an den Google-Suchanfragen zum Thema „Pokemonkarten“ in den jeweiligen Jahren

Ich denke, Pokemon-YouTuber und andere Social-Media-Größen werden dennoch dafür sorgen, dass der Hype weiterhin relativ groß bleibt. Ob allerdings solche Mondpreise wie 2021 noch einmal erzielt werden, ist fraglich.

pokemon karten verkaufen trend suchanfragen
Google-Suchaufrufe nach „Pokemon Karten“ in Deutschland. Wie du siehst gab es in 2021 einen enormen Anstieg, das Interesse fiel aber schnell wieder ab. Das Interesse ist Stand 2023 dennoch deutlich höher als noch 2020 und leicht ansteigend.

Kann ich mit Pokemon Karten reich werden?

Es ist möglich, aber unwahrscheinlich. Der Großteil der Karten ist nicht so viel wert und meist sind die Gen 1-Karten von Privatsammlern in eher schlechtem Zustand.

Aber wenn du Glück hast und eine sehr seltene und begehrte Karte besitzt (und sie in einem exzellenten Zustand ist), kannst du weiterhin durch ihren Verkauf einen bedeutenden Gewinn erzielen.

Solche wertvollen Karten (ab 100€ aufwärts) würde ich dann immer graden lassen, um den Wert weiter zu steigern.

Anzeige

Als Grading-Plattform würde ich PSA verwenden, damit habe ich persönlich nur gute Erfahrungen machen können. Um zu erfahren, wie das Grading von Pokemon Karten genau funktioniert, liest du am besten diesen Artikel.

Du hast von früher nicht nur Pokemon Karten, sondern auch ne Menge Lego? Wusstest du, dass du neben dem Pokemon Karten Verkaufen auch mit dem Reselling von Lego eine Menge Geld verdienen kannst?

Hier erfährst du, wie du als Lego Reseller durchstarten kannst.

Und hier gibt es einen ausführlichen Erfahrungsbericht, wie du Lego als Wertanlage nutzt, die nachweislich höhere Renditen als Gold und viele Aktien erzielt.

Schreibe einen Kommentar

dreizehn − 11 =