Shpock: Gewerblich verkaufen – Anleitung und Erfahrungen 2022

Shpock gewerblich verkaufen

Shpock für Gewerbetreibende

Shpock (Abkürzung für: Shop in your pocket) ist eine Online-Marktplatz-Plattform, auf der du Produkte kaufen und verkaufen kannst. Du kannst Shpock sowohl als App, als auch im Browser verwenden. Ähnlich wie bei eBay Kleinanzeigen liegt der Fokus dabei auf dem Verkauf gebrauchter Produkte durch Privatpersonen in der Region.

Allerdings ist es auf Shpock ebenfalls möglich, Produkte (egal ob neu oder gebraucht) als professioneller Händler gewerblich zu verkaufen. Um gewerblich auf Shpock zu verkaufen, musst du allerdings gewisse Voraussetzungen erfüllen.

Voraussetzungen, um auf Shpock gewerblich zu verkaufen

Um auf Shpock (wie auf jeder anderen Plattform auch) legal gewerblich verkaufen zu können, musst du vorab ein Gewerbe anmelden. Du musst also über ein registriertes Unternehmen (für Shpock entweder in Deutschland, Österreich oder Großbritannien) verfügen. Dies setzt im Normalfall voraus, dass du volljährig bist. Nach der Gewerbeanmeldung kannst du deinen Shpock-Account einrichten.

Zusätzlich widerspricht es leider dein AGBs von Shpock, direkt auf einem ,,normalen‘‘ Shpock-Account gewerblich zu verkaufen. Willst du gewerblich verkaufen, so musst du dich für ,,Shpock+ Shops‘‘ anmelden.

Shpock+ Shop-Account

Wähle auf der Shpock+ Shop-Seite eine von vier Paketen aus. Folgende Pakete stehen zu Auswahl:

  • Regional 25
  • Regional 50
  • National 50
  • National 100

Regional 25 ist die günstigste Variante (19 €/Monat) und National 100 die teuerste (99 €/Monat). Abhängig von der Variante kannst du eine unterschiedliche Anzahl von Bestseller-Anzeigeplätzen platzieren und deine Produkte haben entweder eine regionale (= 50 km rund um deine Adresse) oder nationale (ganz Deutschland) Reichweite. In allen Paketen kannst du unbegrenzt Produkte veröffentlichen und dir steht ein Shop Manager zur Verfügung.

Du kannst dich entscheiden, ob du einen Tarif für 6 Monate mit monatlicher Zahlung einrichtest, oder für 12 Monate mit monatlicher oder jährlicher Zahlung. Je nachdem, wie du dich entscheidest, variieren die Kosten.

Hinweis: Das Pakt ,,Regional 50‘‘ kannst du derzeit hier für 30 Tage kostenlos testen. Solltest du damit nicht zufrieden sein, kannst du immer noch kündigen.

Erstellung eines Shpock+ Shop-Accounts

Bei der Erstellung eines Shpock+ Accounts musst du deine Kontaktdaten (Name, E-Mail-Adresse) sowie ein Passwort angeben.

Im Gegensatz zum ,,normalen‘‘, privaten Shpock-Account musst du zudem dein Unternehmen anmelden. Gib dazu deinen Firmennamen, deine Gesellschaftsform (bist du Einzelunternehmer gibst du ,,Andere‘‘ an) und deine UID-Nummer an. Mit UID ist die Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gemeint. Optional kannst du deine Website sowie deine Firmenbuchnummer angeben.

Trage anschließend deine Geschäftskontaktdaten mit deiner geschäftlichen Telefonnummer ein. Klicke auf ,,Bestellen‘‘ und schon hast du deinen Shpock+ Account eröffnet. Bestätige abschließend deine E-Mail und danach deinen Shpock-Account via SMS. Nach erfolgreicher Registrierung kannst du weitere Profilanpassungen vornehmen. Du kannst bspw. dein Firmenlogo festlegen, einen Shop-Namen hinzufügen sowie Adresse und Geschäftsbedingungen festlegen.

Verkaufen auf Shpock+

Das Einstellen von Verkaufsartikeln auf Shpock+ ist sehr einfach. Um Produkte auf Shpock+ zu verkaufen, klickst du auf den Menüpunkt ,,Verkaufen‘‘ oder direkt auf ,,Neue Anzeige‘‘. Dort fügst du aussagekräftige Produktfotos hinzu (bis zu 10), vergibst einen Produkttitel, eine Produktbeschreibung (inkl. Zustand deines Produktes, Größe, Zahlungs- und Versandmethoden usw.) und einen Preis. Du kannst deine Produkte zum Fixpreis verkaufen oder auch einen Mindestangebotspreis festlegen. Nun noch den Standort angeben und schon stellst du dein Produkt mit Klick auf ,,Verkaufen‘‘ online.

Anzeige

Wenn du ein Angebot eines Kunden erhältst, hast du die Möglichkeit zunächst ein Gegenangebot zu unterbreiten oder direkt das Angebot anzunehmen. Haben Käufer und Verkäufer beide das Angebot angenommen, ist der Deal zustande gekommen. Der Käufer zahlt nun den Kaufpreis (meist per PayPal) und sobald das Geld bei dir angekommen ist, verschickst du das Produkt an die vom Käufer angegebene Adresse. Alternativ kann der Kunde auch das Produkt bei dir abholen und in Bar bezahlen, das ist aber für den Fall, dass du gewerblich verkaufst, unwahrscheinlicher. Abschließend kannst du den Käufer bewerten.

Ich habe bereits ein privates Shpock-Konto. Kann ich das einfach als Gewerbliches verwenden?

Nein, nach Aussage von Shpock ist das nicht erlaubt. Es macht auch wenig Sinn, da du Privates und Geschäftliches nicht vermischen solltest. In jedem Fall musst du einen neuen Account anlegen, um damit dann Shpock+ Shops zu nutzen.

Was kann ich in einem Shpock+ Shop verkaufen?

Mit einem Shpock+-Account darfst du dasselbe verkaufen, wie mit einem privaten Shpock-Account. Dir stehen alle Kategorien zur Verfügung. Einzige Ausnahme: Die Kategorien Autos, Jobs und Immobilien stehen in einem Shpock+-Account standardmäßig nicht zur Verfügung. Allerdings kannst du diese Kategorien in Rücksprache mit Shpock für ich freischalten lassen. Dies kostet dann aber ggf. extra.

Welche rechtlichen Angaben muss ich bei Shpock machen?

Wenn du gewerblich auf Shpock verkaufst, musst du gewisse rechtliche Angaben in deinem Profil bzw. deinen Verkaufsartikeln hinterlegen. Welche rechtlichen Angaben du angeben musst, ist plattformunabhängig (das heißt die gleichen Angaben musst du z.B. beim gewerblichen Verkauf auf eBay Kleinanzeigen machen). Je nach Plattform unterscheidet sich nur der Ort wo, bzw. die Art und Weise wie, du die Angaben hinterlegst.

Bei Shpock musst du folgende rechtliche Angaben in deinem Shpock+ Shop festlegen:

  • Impressum
  • Allgemeine Geschäftsbedingungen
  • Online-Streitschlichtungsplattform-Link
  • Widerruf

Shpock Gebühren

Die gute Nachricht vorab: Der private Verkauf mit einem ,,normalen‘‘ Shpock-Account ist prinzipiell kostenlos. Zusätzlich gibt es die Möglichkeit Produkte hervorzuheben, was dann allerdings extra kostet.

Für den gewerblichen Verkauf auf Shpock fallen regelmäßige Gebühren an, da du dafür einen Shpock+ Account einrichten musst. Je nach Paket und Zahlungsrhythmus fallen monatlich zwischen 19 € und 125 € an (exklusive Mehrwertsteuer!).

Shpock+ Gebühren
Shpock+ Gebühren

Shpock Account löschen

Um deinen Shpock-Account zu löschen, musst du dich an den Kundensupport wenden. Verwende hierfür die E-Mail ,,support@shpock.com‘‘. Nenne deinen Username und die E-Mail-Adresse, mit der du bei Shpock registriert bist. Dann erhältst du innerhalb weniger Tage eine Bestätigungsmail, das die Löschung deines Shpock-Kontos erfolgreich war.

Vor- und Nachteile des gewerblichen Verkaufs auf Shpock

Vorteile

  • Sofortkauf möglich
  • Schneller und einfacher Einstieg (Shpock+ Shop ist schnell eingerichtet)
  • Einsicht in Verkaufsstatistiken
  • Verlinkung der eigenen Website/Online-Shops möglich

Nachteile

  • Verhältnismäßig hohe Kosten
  • Relativ geringe Reichweite (nur 50 km Radius in Paket ,,Regional‘‘)
  • Relativ kleiner Kundenstamm

Fazit

Ja, es ist tatsächlich auch mit Shpock möglich, gewerblich zu verkaufen. Allerdings nur mit einem Shpock+-Account. Der gewerbliche Verkauf auf einem ,,normalen‘‘ Shpock-Account widerspricht den AGBs von Shpock und führt -sollte es auffallen- zur Schließung deines Accounts. Bleibt also nur noch, um auf der sicheren Seite zu sein, die Verwendung eines Shpock+-Accounts. Selbst in der günstigsten Variante fallen monatlich 19 € an. Der teuerste Tarif kostet monatlich stolze 125 € (Preise jeweils ohne 19 % Umsatzsteuer!).

Persönlich empfinde ich das als zu teuer. Warum sollte ich einen Shpock+-Account einrichten, wenn ich für 30 €/Monat bei Shopify einen eigenen Online-Shop einrichten und persönlich gestalten kann? Oder um den direkten Vergleich mit eBay Kleinanzeigen zu ziehen: Dort kannst du für 0 €/Monat gewerblich verkaufen und hast ca. 3-4 mal so viele aktive Nutzer wie bei Shpock.

Sicherlich gibt es Kategorien und bestimmte Produkte, die sich auf Shpock besonders gut verkaufen, weshalb Shpock+ seine Daseinsberechtigung hat, als Einstieg in den E-Commerce würde ich aber immer einen eigenen Shop mit Shopify hochziehen und zusätzlich auf eBay Kleinanzeigen verkaufen.


Schreibe einen Kommentar