222+ Tipps zum Geld sparen im Alltag

Du willst Geld sparen, aber du weißt nicht wie? Der folgende Beitrag umfasst 222+ Tipps zum sparen im Alltag, die dir helfen werden, am Ende des Monats mehr Geld auf dem Konto zu haben.

Der Beitrag wird regelmäßig ergänzt, also schau immer wieder mal vorbei.

geld sparen im alltag

Inhaltsverzeichnis

Basics und Bildung – Spartipps

Geld sparen im Alltag fängt bei Basics wie dem Sammeln von Münzen im Sparschwein oder dem Führen eines Haushaltsbuches an.

1. Arbeite effektiv

Zeit ist Geld! Eine Zeitersparnis ist daher auch immer eine Ersparnis von Geld.

2. Führe ein Haushaltsbuch

Um einen Überblick über seine finanzielle Situation zu haben ist es sehr empfehlenswert, ein Haushaltsbuch über seine Einnahmen und Ausgaben zu führen. So siehst du auf einen Blick, wo es noch Sparpotenzial gibt.

3. Nutze die Vergünstigungen deiner Personengruppe

Je nach Personengruppe gibt es Vergünstigungen. Vor allem Kinder, Familien, Studenten und Rentner profitieren von zahlreichen Rabatten.

4. Teile dein Geld auf den Monat ein

Wenn du Einkommen aus nichtselbstständiger Arbeit beziehst, weißt du normalerweise, wie viel Geld du im Monat zur Verfügung haben wirst. Dieses Budget rechnest du nun auf die einzelnen Tage eines Monats um. So weißt du genau, wie viel Geld du täglich ausgeben darfst, um bspw. 10 €/Tag zu sparen.

5. Hinterfrage Werbeangebote und ,,Super“-Rabattaktionen

Nicht jedes Werbeangebot ist so gut, wie es in der Werbung dargestellt wird. Auch ist ein Artikel, nur weil er ,,reduziert‘‘ ist, noch lange nicht günstig. Oftmals wird bei Rabattaktionen zuvor ein Aufpreis aufgeschlagen, der dann durch den Rabatt abgezogen wird. Günstiger wird es dadurch nicht.

6. Setz dir klare Sparziele

Nimm dir zu Beginn eines Monats vor, wie viel du sparen willst. Mit einem Ziel vor Augen spart es sich leichter.

7. Überlege dir vor jeder größeren Anschaffung, ob du sie wirklich brauchst

Indem du vor größeren Investitionen abwartest und dir zunächst überlegst, ob du es wirklich brauchst, verringerst du die Wahrscheinlichkeit von unnötigen Impulskäufen.

8. Sammle Münzen im Sparschwein

Indem du dein Münzgeld in ein Sparschwein packst, wird dein Geldbeutel leichter und du sparst mit der Zeit eine hübsche Summe.

9. Kaufe Produkte in Abstimmung auf deine Bedürfnisse

Richte den Kauf von Produkten an deinen Bedürfnissen aus. Frage dich vor dem Kauf, wofür du ein Produkt genau brauchst. Brauchst du ein Mobiltelefon nur zum Telefonieren? Dann wäre bspw. der Kauf eines Samsung Galaxy S20+* reine Geldverschwendung, da du das volle Potenzial des Geräts sowieso nicht verwendest.

10. Setze auf Qualität statt Quantität

Generell gilt: Wer billig kauft, kauft doppelt. Gerade bei elektronischen Geräten lohnt es sich, etwas mehr Geld in Qualität und damit Lebensdauer zu investieren.

11. Schalte dein Handy in den Flugmodus

Solange du dein Handy nicht benötigst (z. B. beim Schlafen), schalte es in den Flugmodus, wodurch der Akkuverbrauch geringer ist und du somit Strom sparst.

12. Vermeide Reste

Geld sparen im Alltag kannst du auch, indem du weniger wegwirfst. Achte darauf, dass du alle gekauften Lebensmittel verwendest.

13. Lotto nein danke

Vermeide das Spielen von Lotto. Die Wahrscheinlichkeit auf sechs Richtige plus Zusatzzahl liegt bei 1:140 Millionen. Anstatt sein Geld in Lottolose zu versenken, investiere lieber in tatsächliche Werte.

14. Meide Casinos und Glücksspiele

Ebenso wie bei Lotto ist die Wahrscheinlichkeit, in (Online)-Casinos oder bei sonstigen Glücksspielen Geld zu gewinnen und den Gewinn auch zu behalten, sehr gering. Durch den Suchtfaktor besteht die Gefahr, kurzfristige Gewinne schnell wieder zu verspielen. Daher: Finger weg!

15. Verzichte auf Suchtmittel

Seien es Zigaretten, Alkohol oder übermäßiger Kaffeekonsum: durch den Verzicht auf diese Suchtmittel sparst du massig Geld.

16. Lass den Fernseher aus

Weniger Fernsehen bedeutet geringere Stromkosten, bedeutet mehr Geld für sinnvolle(re) Dinge.

17. Lies Bücher

Mit einem Bibliotheksausweis kannst du sehr günstig alle möglichen Bücher ausleihen. Ist viel günstiger, als fernzusehen.


Haushalt und Wohnen – Spartipps

Viele alltägliche Kosten sind mit Haushaltsführung und Wohnen verbunden. Daher gibt es hier auch großes Einsparpotenzial und entsprechend viele Tipps, Geld im Alltag zu sparen.

1. Beschränke deine Duschzeit

Der Wasserverbrauch lässt sich erheblich verringern, wenn du langes Duschen vermeidest.

2. Lasse beim Spülen nicht das Wasser laufen

Wasser sparen kannst du auch dann, wenn du beim Spülen nicht die ganze Zeit das Wasser laufen lässt.

3. Schalte nur volle Spülmaschinen ein

Wenn du eine Spülmaschine hast, schalte sie erst an, wenn sie wirklich voll ist, um Wasser zu sparen.

4. Drehe den Wasserhahn ab

Den Wasserhahn abzudrehen, während man Zähne putzt oder das Geschirr spült, spart Geld und ist umweltfreundlich.

5. Dusche statt zu Baden

Baden ist sehr entspannend. Wenn du mehrmals wöchentlich badest, kann sich das allerdings im Wasserverbrauch niederschlagen. Stattdessen kurz duschen oder ein Fußbad nehmen.

6. Verzichte beim Duschen auf teure Waschlotionen

Teure Waschlotionen, gerade für den Intimbereich, sind unnötig und reizen am ehesten die Haut.

7. Schalte das Licht aus, wenn du nicht im Raum bist

Schalte das Licht aus, wenn du das Haus oder den jeweiligen Raum verlässt. So senkst du deine Stromkosten.

8. Verwende Energiesparlampen oder LED

Durch die Verwendung von Energiesparlampen und LED wird der Stromverbrauch reduziert, was sich in deinem Geldbeutel niederschlägt.

9. Drücke die Zahnpastatube richtig aus

Bevor du dir eine neue Zahnpastatube kaufst, achte darauf, dass die alte Tube wirklich leer ist.

10. Verwende kostenlose Zahnpastatuben

Für richtige Sparfüchse: Bei einigen Zahnärzten gibt es Probe-Zahnpastatuben im Wartezimmer zur kostenlosen Mitnahme.

11. Stoßlüften statt Dauerlüften

Gerade im Winter, wenn die Heizung läuft, ist Stoßlüften gut geeignet, um in kurzer Zeit einen Luftaustausch in der Wohnung durchzuführen. Das Fenster bei laufender Heizung längere Zeit offen bzw. gekippt zu lassen, ist dagegen ineffektiv und sehr energieverbrauchend.

12. Heize mit Holz

Mit Holz oder Kohle zu heizen ist günstiger, als die Heizung aufzudrehen.

13. Installiere eine Photovoltaikanlage

Durch den Bau einer Photovoltaikanlage auf dem Dach sparst du langfristig Stromkosten.

14. Nutze Erdwärme

Erdwärme ist eine nachhaltige Energiequelle. Durch ein Wärmepumpensystem sparst du Heizkosten ein, allerdings sind die Anschaffungskosten für geothermische Systeme ziemlich hoch.

15. Ziehe in eine kleinere Wohnung

Ein großes Haus oder eine große Wohnung bedeutet mehr Arbeit, höhere Energie- und Instandhaltungskosten. Eventuell tut es auch eine kleinere Wohnung in ggf. günstigerer Lage.

16. Schalte die Heizung aus

Indem du die Heizung in Räumen, in denen du dich sowieso nicht aufhältst, ausschaltest, sparst du viel Geld. Die optimale Raumtemperatur für das Schlafzimmer liegt zwischen 16 und 19°C. Daher lieber nachts die Heizung runterdrehen und eine Decke mehr verwenden.

17. Nimm Elektrogeräte vom Strom

Prüfe, wenn du deine Wohnung verlässt, ob unnötige Geräte noch am Strom hängen. So senkst du deinen Stromverbrauch.

18. Lade Elektrogeräte möglichst nicht daheim auf

Lade, wann immer möglich, deine Elektrogeräte wie Smartphone, Tablet oder Laptop von dort aus, wo du selbst keinen Strom zahlen musst. Sei es in der Bahn, im Café oder auf der Arbeit (nur wenn erlaubt).

19. Reinige den verstopften Abfluss mit Cola

Meist reicht ein Glas Cola, um den verstopften Abfluss wieder freizubekommen.

20. Verwende Stoffwindeln statt Wegwerfwindeln

Auch durch die Verwendung wiederverwendbarer Stoffwindeln lässt sich gegenüber Wegwerfwindeln Geld sparen.

21. Verwende Stofftaschentücher

Stofftaschentücher sind durch ihre Wiederverwendbarkeit umweltfreundlicher und Geld sparender als Papiertaschentücher.

22. Verzichte auf Weichspüler

Verzichte beim Waschvorgang auf Weichspüler, denn auch ohne wird die Wäsche kuschelig weich. Zudem sind Weichspüler umwelt- und gesundheitsschädlich. Als kostengünstige und umweltfreundliche Alternative kannst du einen Teelöffel Haushaltsessig ins Weichspülerfach der Waschmaschine geben.

23. Nimm Essen mit zur Arbeit

Es ist meist deutlich günstiger -und leckerer-, selbstgemachtes Essen mit zur Arbeit zu bringen, als in der Kantine oder dem Restaurant zu essen.

24. Spare Toilettenpapier

Zweilagiges Klopapier* ist günstiger als Vierlagiges*.

Für Hardcore-Sparer:

25. Verzichte auf einen Wäschetrockner

Ein Wäschetrockner ist nicht notwendig. Ich komme seit jeher gut ohne aus. Wenn du die Wäsche stattdessen aufhängst, hält sie sich länger und du sparst Strom- und Wasserkosten.

26. Kaufe statt zu mieten

Der Kauf von Wohneigentum ist langfristig günstiger, als in Miete zu wohnen.

27. Zahle nicht zu viel Briefporto

Das Briefporto der Deutschen Post wurde in den letzten Jahren stetig erhöht. Der Versand eines Standardbriefes kostet derzeit 0,80 €. Achte darauf, den passenden Briefmarkenwert aufzukleben. Um nicht zu viel zu zahlen, kannst du dir einzelne Briefmarken (2 Cent, 5 Cent, 10 Cent etc.) in den meisten Postfilialen am Briefmarkenautomaten ziehen. Das geht schneller als am Schalter und du musst keine Mindestmenge kaufen.

28. Hol dir einen eigenen Drucker statt im Copyshop zu drucken

Wer privat viel druckt, sollte über die Anschaffung eines eigenen Druckers nachdenken. Im Copyshop zu drucken geht mit der Zeit ins Geld.

29. Installiere einen Thermostat

Ein Thermostat hilft dir beim Energiesparen, indem du einstellst, wann geheizt wird und bis zu welcher Temperatur.

30. Wische die Wohnung statt zu saugen

Anstatt zu saugen, kann die Wohnung zunächst mit einem Besen durchgefegt und danach nass durchgewischt werden. So sparst du Stromkosten.

31. Lege einen Komposthaufen an

Bioabfälle im Kompost zu verwerten hat zwei finanzielle Vorteile: Erstens verbraucht man weniger Müllbeutel und zweitens kann der kompostierte Bioabfall als Dünger verwendet werden, sodass keine teuren Düngemittel gekauft werden müssen.

32. Verwende Hausrat deiner Eltern/Großeltern

Bevor du dir neues Geschirr, einen neuen Schrank oder neue Stühle kaufst: Deine Eltern oder Großeltern haben bestimmt noch einiges auf Lager, das du verwenden kannst.

33. Verwende Induktionsplatten statt Elektroherd

Kochen auf Induktionsplatten ist effektiver und energiesparender als die Verwendung eines Elektroherdes. So sparst du ebenfalls Geld.

34. Verwende zuhause WLAN

Zuhause ist es sinnvoll, seine Datenverbindung auf WLAN umzustellen. Lädst du bspw. auf deinem Handy größere Datenmengen herunter, so kann es schnell passieren, dass du dein gekauftes Datenvolumen überschreitest. Dann wird es teuer. Auch bietest du durch einen WLAN-Zugang deinen Gästen die Möglichkeit eines Internet-Zugangs.

35. Zieh in eine Wohnung im Erdgeschoss statt ins Dachgeschoss

In einer Dachgeschosswohnung geht im Winter viel Wärme über das Dach verloren, im Sommer ist es unangenehm warm. Besser ist es daher, eine Wohnung im Erdgeschoss oder zwischen Erd- und Dachgeschoss zu beziehen.

36. Dämme dein Haus richtig

Durch eine gute Wärmedämmung sparst du Heizkosten. Wichtig ist, dass das Gebäude dennoch ,,atmet‘‘, sonst wird Schimmelbildung begünstigt.

37. Schaff dir keine Haustiere an

Anstatt sich Haustiere anzuschaffen ist es günstiger, im örtlichen Tierheim auszuhelfen, mit Hunden Gassi zu gehen oder Tiere im Zoo anzuschauen.

38. Wässere deinen Garten mit Regenwasser

Spare im Alltag, indem du Regenwasser in einer Zisterne sammelst, womit du deinen Garten kostenneutral bewässern kannst.

39. Gieße deinen Garten morgens oder abends

In der Mittagssonne nimmt die Erde weniger Wasser auf, viel verdunstet. Wassersparender ist es, den Garten morgens oder abends zu bewässern.

40. Esse abends kalt

Wenn mittags schon warm gegessen wurde: Es ist günstiger abends Brot zu essen, als nochmal zu kochen.

41. Gib deinen Ersatzschlüssel ab bzw. verstecke ihn draußen

Einen Ersatzschlüssel bei Nachbarn, Freunden oder Verwandten zu hinterlegen oder alternativ draußen zu verstecken, spart im Fall der Fälle viel Geld für den Schlüsseldienst.

42. Zieh in eine WG statt allein zu wohnen

Gerade in den Großstädten sind die Mieten extrem hoch. Die Mietkosten in einer WG sind geringer und GEZ wird durch die Anzahl der Mieter geteilt.

43. Vermiete deine Wohnung

Du hast in deiner Wohnung ein Zimmer frei? Gründe doch eine WG und erhalte ein monatliches Einkommen. Gleichzeitig sparst du Geld, indem dein Mitbewohner sich GEZ-Gebühren, Strom etc. mit dir teilt. Durch Mieteinnahmen lässt sich auch passives Einkommen erzeugen.

44. Heirate

Durch Heirat kommst du automatisch in Steuerklasse 4. Durch einen schriftlichen Antrag beim zuständigen Finanzamt ist die Steuerklassenkombination 3/5 möglich. Dies kann sich gegenüber der Steuerklasse 1 finanziell auszahlen.

45. Zieh mit deinem Partner zusammen

Mit seinem Partner in eine gemeinsame Wohnung zu ziehen, hat viele Vorteile. Aus finanzieller Sicht ist die Pro-Kopf-Miete günstiger (auch, wenn eine gemeinsame größere Wohnung gemietet wird), GEZ und Nebenkosten werden durch zwei geteilt.

46. Ziehe um in eine Gegend mit niedrigeren Lebenshaltungskosten

Im Dorf lebt es sich generell günstiger als in der Stadt, Gegenden im Süden Deutschlands sind meist teurer als im Osten und Norden. Umgekehrt ist das Einkommen in teuren Gegenden meist höher als in strukturschwachen Gegenden mit geringer Jobaussicht. Ein Umzug aus finanziellen Gründen sollte daher immer gut überlegt sein.

47. Wandere in ein günstigeres Land aus

Durch den Umzug in ein Land mit geringeren Lebenshaltungskosten oder alternativ höherem Einkommen lässt sich viel Geld sparen. Gerade für Leute mit regelmäßigen, standortunabhängigen Einkommen eine Option.


Einkauf und Lebensmittel – Spartipps

Geld sparen im Alltag ist auch während des Einkaufs mit wenig Aufwand möglich. Wer die folgenden Tipps beachtet, spart sehr viel.

1. Kaufe Lebensmittel im Discounter

Die Kosten für Lebensmittel machen einen bedeutenden Anteil der monatlichen Ausgaben aus. In herkömmlichen Supermärkten wie Rewe und Edeka sind die Preise höher als in Discountern wie Netto, Lidl oder Norma. Wem die kleinere Produktauswahl im Discounter ausreicht, kann so viel Geld sparen.

2. Kaufe günstige Lebensmittel

Eine Packung Nudeln mit Tomatensoße, Reis und Kartoffeln sind deutlich günstiger als Hummer und Kaviar.

3. Kaufe Hausmarken statt teure Marken

Kaufe lieber discountereigene Produkte als Produkte teurer Premiummarken.

4. Nutze Coupons, Gutscheine, Payback, Cashback, Rabattaktionen

Beim Einkauf lässt sich eine ganze Stange sparen, wenn Rabattaktionen genutzt werden. Dann am besten direkt auf Vorrat einkaufen (natürlich nur bei nicht verderblicher Ware).

Durch Gutscheine, Coupons, Payback, Cashback oder die Kombination davon lässt sich zusätzlich sparen. Insbesondere durch Cashback-Aktionen kann man Produkte teils sogar umsonst erhalten.

5. Trinke Leitungswasser

Das Leitungswasser hat in Deutschland ausnahmslos Trinkwasserqualität. Warum also nicht die Kosten für Wasserflaschen sparen und stattdessen Leitungswasser trinken. Ist auf jeden Fall deutlich günstiger.

Wer nicht auf Kohlensäure im Wasser verzichten möchte, dem empfehle ich die Anschaffung eines SodaStreams. Empfehlen kann ich den SodaStream Crystal 2.0*.

6. Nimm eigene Stoffbeutel mit zum Einkaufen

Um beim Einkauf nicht jedes Mal Geld für eine neue Plastiktüte auszugeben, lieber einen eigenen (Stoff)Beutel von zu Hause mitnehmen. Ist zudem umweltfreundlicher.

7. Ignoriere das Mindesthaltbarkeitsdatum

Das Mindesthaltbarkeitsdatum ist zunächst einmal eine Empfehlung. Es zeigt das Datum an, wie lange der Artikel MINDESTENS haltbar sein muss. Lebensmittel, deren Haltbarkeitsdatum abgelaufen ist, sind damit noch lange nicht schlecht und können häufig noch verzehrt werden.

8. Kaufe reduzierte Lebensmittel

Im Supermarkt gibt es oftmals im Kühlregal reduzierte Artikel, deren Mindesthaltbarkeitsdatum in wenigen Tagen überschritten wird. Kaufe diese günstigen Artikel, wenn du vorhast, diese sowieso bald zu verbrauchen.

9. Schreibe eine Einkaufsliste

Schreibe vorm Einkaufen eine Einkaufsliste mit Produkten, die du benötigst und halte dich beim Einkauf auch daran. So kannst du teure Spontankäufe vermeiden.

10. Kaufe Seife in größeren Mengen

Kaufe einen großen Beutel Flüssigseife, dessen Inhalt du nach und nach in einen Seifenspender füllen kannst.

11. Kaufe Waschmittel oder Duschgel in größeren Mengen

Ebenso wie bei Seife ist der Kauf größerer Mengen an Waschmittel oder Duschgel/Shampoo -am besten während Rabattaktionen- eine gute Möglichkeit Geld zu sparen. Generell ist es bei allen nicht verderblichen Produkten angeraten, bei Rabattaktionen eine größere Menge zu kaufen, um lange von dem günstigen Preis zu profitieren.

12. Kaufe regional und saisonal

Gerade bei Gemüse und Obst ist es deutlich günstiger, zu kaufen wenn diese gerade Saison haben.

13. Nutze Saisonschlussverkäufe

Beim Kleidungskauf lässt sich viel Geld sparen, wenn man zu Schlussverkäufen, wie Sommerschlussverkäufen einkauft.

14. Verzichte auf Kapsel- und Pad-Kaffee

Kapsel- und Pad-Kaffee ist teuer und erzeugt viel Plastikmüll. Muss nicht sein.

15. Schränke deinen Kaffeekonsum ein

Spare, indem du deinen Kaffeekonsum einschränkst. Am besten früher ins Bett gehen, dann brauchts morgens auch keinen Kaffee.

16. Kaufe weniger Süßkram

Süßkram und Knabberzeugs sind teuer und können bei übermäßigem Verzehr weitere Kosten (Zahnersatz etc.) verursachen.

17. Kaufe hochwertige Schuhe

Auf deinen Schuhen ruht dein gesamtes Körpergewicht. Daher bei Schuhen lieber etwas mehr ausgeben und sich ein qualitativ hochwertiges Paar Schuhe leisten, als alle paar Monate neue Billigschuhe zu kaufen.

18. Kaufe weniger Kleidung und Schuhe

Ein paar Halbschuhe für den Sommer, Flipflops/Sandalen, vllt. noch ein Paar Wanderschuhe und entsprechend dickere Schuhe für Herbst und Winter reichen völlig aus.

Genauso mit Kleidung. Überlege dir, welche der Klamotten im Schrank du wirklich regelmäßig trägst und ob es tatsächlich nötig ist, noch eine Jeans zu kaufen.

19. Nutze Foodsharing

Durch Foodsharing kannst du Lebensmittel spenden, anstatt wegzuwerfen oder umgekehrt kostenlos an Lebensmittel kommen. Auf foodsharing.de findest du alle Informationen dazu.

20. Verzichte auf Lieferservice

Bei Essensbestellungen zahlst du den Lieferservice extra, meist gibt es eine Mindestbestellsumme, sodass du schnell mit 30 € dabei bist. Günstiger ist es, das Essen abzuholen -oder selbst zu kochen.

21. Nimm Essen mit anstatt vor Ort zu essen

In manchen Restaurants und Imbissen ist es günstiger, Essen ,,zum Mitnehmen‘‘ zu bestellen, als vor Ort zu essen. Der Grund liegt in unterschiedlichen Steuersätzen, die das Restaurant zu zahlen hat. Bestellt ein Kunde ,,zum Mitnehmen‘‘, werden 7 % Umsatzsteuer angerechnet. Isst ein Kunde dagegen vor Ort, so wird für das Restaurant der volle Umsatzsteuersatz von 19 % fällig. Die Teuerung wird entsprechend an den Kunden weitergegeben.

22. Vergleiche die Preise von Grundnahrungsmitteln

Die Preise für Grundnahrungsmittel wie Nudeln oder Reis sind je Discounter und Angebot teils sehr unterschiedlich. Hier lässt sich Geld sparen.

23. Kaufe auf Vorrat

Lang haltbare Produkte und Konserven können in großen Mengen gekauft und daheim gelagert werden, wenn bspw. Rabattaktionen laufen.

24. Reduziere deinen Fleischkonsum

Fleisch und Fisch gehören zu den teuren Lebensmitteln. Deren Konsum einzuschränken schont den Geldbeutel.

25. Geh satt einkaufen

Mit leerem Magen neigt man eher zu Spontankäufen. Spare Geld, indem du mit vollem Magen einkaufen gehst.

26. Kaufe Obst und Gemüse vom Markt

Obst und Gemüse auf dem lokalen Markt schmeckt besser und ist meist günstiger als im Supermarkt.

27. Vergleiche den Pro-Stück-Preis mit dem kg-Preis des gleichen Produkts

In Supermärkten kommt es oft vor, dass die Preise eines bestimmten Produktes, bspw. von Paprika, markenspezifisch entweder pro Stück oder pro Kilogramm angegeben werden. Nachrechnen verhindert, dass sich das vermeintlich günstigere Produkt als teurer entpuppt.

28. Kaufe 1,5 %ige Milch statt 3,5 %ige

1,5%ige Milch ist günstiger als 3,5%ige.

29. Kaufe im Großhandel ein

Wenn möglich, kaufe Produkte im Großhandel wie der Metro ein. Dies ist günstiger als im Einzelhandel. Allerdings benötigst du für den Zugang zum Großhandel wie der Metro normalerweise einen Gewerbeschein oder sonstigen Selbstständigkeitsnachweis.

30. Betrachte den Gewichtspreis pro Stück

In Supermärkten werden die Preise von Lebensmitteln wie Obst und Gemüse, oftmals pro Stück ausgegeben. Dabei kann es sich lohnen, einen genaueren Blick auf die Lebensmittel zu werfen, um wirklich die größten/besten Stücke zu bekommen.

31. Frage im Supermarkt/beim Bauern nach Grünzeug für Haustiere

Das grüne Möhrenkraut für deine Haustiere erhältst du auf Nachfrage normalerweise kostenlos im Supermarkt oder beim Gemüsebauern.

32. Kauf Tabak/Alkohol im Ausland

In Polen und Tschechien ist Tabak und Alkohol günstiger als hierzulande.

33. Geh zur Tafel

An der Tafel erhält man sehr günstige Lebensmittel. Allerdings solltest du dort nur einkaufen, wenn du wirklich darauf angewiesen bist. Sonst gehen die wirklich Bedürftigen zum Schluss leer aus.


Mobilität und Auto – Spartipps

Es gibt zahlreiche Spartipps im Zusammenhang mit Mobilität und Fortbewegung, um Geld im Alltag zu sparen.

1. Fahre spritsparend

Achte darauf früh hochzuschalten und bei niedrigerer Drehzahl zu fahren. Dein Auto und deine Geldbörse werden es dir danken.

2. Geh zu Fuß

Wann immer es sich anbietet bzw. die Entfernung nicht zu groß ist, gehe zu Fuß und lass das Auto stehen. So sparst du Spritgeld, machst was für die Umwelt und deine Gesundheit.

3. Nimm das Fahrrad

Wenn es sich anbietet, fahr mit dem Fahrrad, statt mit dem Auto.

4. Bilde Fahrgemeinschaften

Wenn du das Auto nimmst, zum Beispiel auf dem Weg zur Arbeit, dann ist es deutlich entspannter und Geld sparender, Fahrgemeinschaften zu bilden.

5. Kaufe Gebrauchtwagen

Kaufe lieber einen 1-2 Jahre alten Wagen, als ein nagelneues Auto. Der Preisverlust geht bei den meisten Autos so schnell vonstatten, dass ein wenige Jahre alter Wagen meist ökonomischer ist.

6. Schalte die Klimaanlage im Auto aus

Eine aktivierte Klimaanlage im Auto erhöht den Spritverbrauch. Solange es nicht unerträglich heiß ist, ist es daher günstiger, das Fenster zu öffnen.

7. Nutze Elektro-, Gas- oder Wasserstofffahrzeuge

Ob Benzin, Diesel, Elektroauto, Gas, Brennstoffzelle oder Hybrid: Welcher Kraftstoff unter Einbezug von Kosten für das Fahrzeug insgesamt am günstigsten ist, lässt sich nicht pauschal beantworten. Sich mit Alternativen zu reinen Verbrennungsmotoren auseinanderzusetzen ist aber definitiv sinnvoll, gerade Hybrid-Lösungen sind dafür bekannt sehr sparsam und effektiv zu sein.

8. Nutze öffentliche Nahverkehrsmittel

Deutlich günstiger als der Unterhalt eines eigenen Autos ist es, mit Bus und Bahn zu fahren.

9. Nutze eine BahnCard

Als Inhaber einer BahnCard sparst du bei (fast) jeder Bahnfahrt. Für Leute bis 26 Jahren und ab 60 Jahren gelten besonders vergünstigte Konditionen.

10. Nutze Carsharing

Sich durch Carsharing von Privatpersonen kurzfristig ein Auto zu leihen ist günstiger, als das Taxi zu nehmen.

11. Warte dein Auto regelmäßig

Unzureichende Pflege und Wartung des eigenen Autos kann hintenraus zu teuren Reparaturen führen. Um die Lebensdauer des Autos möglichst zu maximieren, sind regelmäßige Wartungen ratsam.

12. Tanke zu bestimmten Uhrzeiten

Die Spritpreise schwanken im Tagesverlauf. Laut einer ADAC-Studie ist der Kraftstoff zwischen 6 und 8 Uhr am teuersten, während in den Abendstunden zwischen 18 und 22 Uhr die Preise am günstigsten sind. Mit diesem Wissen lässt sich viel Geld sparen.

13. Kontrolliere regelmäßig den Reifendruck deines Fahrzeugs

Ein geringer Reifendruck erhöht den Verschleiß und den Kraftstoffverbrauch. Durch regelmäßige Kontrolle des Reifendrucks kann dem entgegengewirkt werden.

14. Säubere den Luftfilter deines Autos

Durch regelmäßiges Reinigen des Luftfilters deines Autos, ist der Spritverbrauch geringer.

15. Kaufe Autos mit geringem Kraftstoffverbrauch

Da Tankkosten einen erheblichen Anteil an den monatlichen Fahrzeugkosten ausmachen, achte darauf, ein Fahrzeug mit möglichst geringem Kraftstoffverbrauch zu kaufen.

16. Fahre unfallfrei

Ein Unfall verteuert deine Kfz-Versicherung, indem die Versicherungsbeiträge steigen, umgangssprachlich ist von ,,Hochstufung‘‘ die Rede.

17. Schalte das Licht am Auto aus und zieh den Zündschlüssel ab

Stelle stets sicher, dass du das die Innenraumbeleuchtung des Wagens ausschaltest bzw. den Zündschlüssel abziehst, da sich sonst die Batterie schneller entlädt.


Ausflüge und Freizeit – Spartipps

Hier zeige ich euch Tipps, um Geld auf Ausflügen und in der Freizeit zu sparen.

1. Spare im Urlaub

Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, im Urlaub Geld zu sparen. Da Urlaub nicht Alltag ist, gehe ich hier nicht weiter darauf ein.

2. Nimm bei Ausflügen immer eine Trinkflasche mit

Indem du bei Ausflügen eine Flasche Wasser mitnimmst, musst du dir unterwegs keine Getränke kaufen. Die Trinkflasche kannst du an einem sauberen Bach auffüllen – und das völlig kostenlos.

3. Probier Couchsurfing

Mittels Couchsurfing kannst du günstig Reisen.

4. Trampe

Trampen ist nicht jedermanns (oder -fraus) Sache, aber auf jeden Fall eine abenteuerliche und vor allem kostenlose Art zu reisen. Allerdings steht diese Art der Fortbewegung in einigen Ländern unter Strafe.

5. Meide Reisebüros

Wenn du deine Reise selbst planst, zahlst du weniger und bist flexibler in der Gestaltung der Reise.

6. Nimm eigenes Essen auf Ausflüge mit

Nimm dein eigenes Essen mit auf Ausflüge, so musst du nicht teuer essen gehen.

7. Mache Urlaub auf Balkonien

Am günstigsten ist es, daheim bzw. in der Gegend Urlaub zu machen. Das schließt natürlich die Fahrt zum nahegelegenen Baggersee ein.

8. Veranstalte Spieleabende statt in Clubs zu gehen

Freunde zu sich nach Hause einzuladen ist deutlich günstiger, als ein Clubbesuch -zumindest, wenn jeder etwas zu essen und zu trinken mitnimmt.

9. Glühe vor statt Getränke im Club zu kaufen

Getränke im Club sind oft sehr teuer. Wenn du sowieso vorhast, dir einen hinter die Binde zu kippen, spare Geld, indem du daheim oder auf dem Weg zum Club mit günstigen Supermarktgetränken vorglühst.

10. Schwimm im Baggersee statt im Schwimmbad

Viele Baggerseen und Waldbäder sind frei zugänglich und ohne Eintrittsgebühr.

11. Warte, bis ein Film im Fernsehen/auf Netflix läuft, statt ins Kino zu gehen

Kinobesuche sind teuer und anstatt im überfüllten Kinosaal hinter popcornknabbernden Jugendlichen zu sitzen, ist ein Filmeabend daheim entspannter und deutlich günstiger.

12. Nimm dein eigenes Knabberzeug und Getränke mit ins Kino

Neben dem eigentlichen Kinobesuch, fallen Kosten für Getränke und Popcorn ins Gewicht. Daher am besten vorsorgen und eine Flasche sowie Knabberzeug von zuhause mitnehmen. Fällt, wenn man sich geschickt anstellt, nicht auf.

13. Kauf in Duty-free-Shopss

Durch die Zoll- und Mehrwertsteuerbefreiung von Waren am Flughafen oder im Flugzeug, ist der Kaufpreis geringer.

14. Schalte im Nicht-EU-Ausland bei entsprechendem Tarif die Datendienste aus

Um teure Roaming-Gebühren zu umgehen denk daran, im Nicht-EU-Ausland die mobilen Datendienste deines Smartphones auszuschalten.

15. Verwende dein Handy als Navigationsgerät

Anstatt ein teures externes Navi zu kaufen, ist die Verwendung von Google Maps auf deinem Smartphone zusammen mit einer geeigneten Handyhalterung deutlich günstiger.


Familie, Freunde und Inspiration – Spartipps

Hier geht es um Spartipps im Zusammenhang mit Familie und Freunden.

1. Lass jüngere Geschwister die Kleidung der Älteren tragen

Eine gute Möglichkeit für Eltern, Geld zu sparen ist, Kleidung (die noch soweit in Ordnung ist) den jüngeren Geschwistern zum Tragen zu geben.

2. Nimm Familienrabatte in Anspruch

Bei vielen Attraktionen und Gutscheinen erhältst du Familienrabatte. So zum Beispiel beim Ferienpass.

3. Umgib dich mit sparsamen, inspirierenden Menschen

Wenn dein Freundeskreis aus feierwütigen ,,Auf-den-Kopf-Hauern‘‘ besteht, wird es dir schwerfallen, langfristig und kontinuierlich Geld zu sparen.

Wenn du dich stattdessen mit sparsamen, inspirierenden Menschen umgibst, wird es dir deutlich leichter fallen.

4. Melde dich in Foren zum Thema Sparen an

Der Austausch mit Gleichgesinnten ist wichtig, um seine Motivation aufrechtzuerhalten. Zudem profitierst du vom Wissen und der Erfahrung Anderer. Foren, Facebook-Gruppen etc. sind dazu ein guter Ort des Austauschs.


Pflege und Gesundheit – Spartipps

Langfristig sparst du viel Geld, indem du auf deine Gesundheit achtest. Die folgenden Spartipps stehen in Zusammenhang mit Pflege und Gesundheit.

1. Putze deine Zähne regelmäßig

Durch eine gute Zahnhygiene lässt sich viel Geld für potenzielle Zahnarztbesuche sparen.

2. Hol dir eine Knirschschiene

Du knirschst nachts mit den Zähnen? Dann ist eine Knirschschiene zu empfehlen. Dadurch entlastest du deine Zähne/deinen Kiefer und die Zähne bleiben länger intakt. Die Abrasion der Zähne durch übermäßiges Knirschen kann einem sehr teuer zu stehen kommen, durch die Knirschschiene sparst du somit langfristig. Meist zahlt das die Krankenkasse.

3. Nutze kostenlose (Vorsorge)Untersuchungen

Es gibt zahlreiche kostenlose Vorsorgeuntersuchungen, die die Krankenkasse übernimmt. Um lange gesund zu bleiben und mögliche Erkrankungen frühzeitig zu erkennen, ist dies durchaus sinnvoll.

4. Nimm am Bonusprogramm deiner Krankenkasse teil

Viele Krankenkassen bieten ein Bonusprogramm an, in dem bspw. die Mitgliedschaft in einem Fitnessstudio mit Bonuspunkten belohnt wird. Diese lassen sich später in Geld umwandeln.

5. Nimm kostenlose Leistungen deiner Krankenkasse in Anspruch

Manche Krankenkassen bieten kostenlose Leistungen, wie bspw. eine jährliche Zahnreinigung an. Die Krankenkasse BKK firmus bietet eine bezuschusste Zahnreinigung pro Jahr (bis zu 80 €) an und hat zudem einen sehr geringen Zusatzbeitrag von Stand 2020 gerade einmal 0,44 %.

6. Pflege einen gesunden Lebenswandel

Durch einen gesunden Lebenswandel ist die Wahrscheinlichkeit zu erkranken und später viel Geld für diverse Arztbesuche ausgeben zu müssen, geringer.

7. Vermeide Nahrungsergänzungsmittel

Nahrungsergänzungsmittel wie Eiweißpulver o. ä. sind meist völlig überteuert und der Nutzen fraglich. Achte lieber auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung, dann brauchst du auch keine Ergänzungsmittel.

8. Koche mit frischen Zutaten

Essen mit frischen Zutaten selbst zuzubereiten ist günstiger und gesünder, als Fertig- oder Tiefkühlgerichte aufzuwärmen.


Online-Shopping und Secondhand – Spartipps

Durch folgende Tipps lässt sich beim Online-Shopping viel Geld sparen. Der Kauf von Secondhand-Artikeln ist eine gute Möglichkeit, zu sparen -online, als auch offline-.

1. Kaufe gebrauchte Waren online

Auf Seiten wie Ebay oder Ebay Kleinanzeigen kann man gute Waren gebraucht kaufen. Ob Schrank oder Waschmaschine: So sparst du eine Menge Geld.

2. Kauf bei AliExpress statt bei Amazon

Das chinesische Pendant zu Amazon erfreut sich in Europa steigender Beliebtheit. Es gibt eine große Vielfalt an Waren, die Preise sind günstiger als auf Amazon. Auch die Versanddauer konnte in den letzten Jahren verringert werden. Zwar geht es nicht so schnell wie mit Amazon, wer es nicht so eilig hat, für den ist AliExpress dennoch eine gute Alternative.

3. Vergleiche Preise im Internet

Anstatt das erstbeste Produkt zu kaufen, solltest du zunächst mehrere ähnliche Produkte bzgl. Preis-Leistung vergleichen. Ein wenig Recherche kann dir eine Menge Geld sparen und verhindern, dass du ein qualitativ minderwertiges Produkt kaufst. Mittlerweile gibt es zig Vergleichsportale für alle möglichen Waren und Dienstleitungen.

Die günstigsten Versicherungen, Strom- und Gastarife kannst du bspw. mit Check24 finden.

4. Nutze eBay-Gutscheine

Als registriertes Mitglied bei eBay verschenkt eBay ab und zu 5 € Gutscheine, die NICHT an einen Mindestbestellwert gekoppelt sind. Das heißt, kaufst du auf eBay etwas mit einem Verkaufspreis von bis zu 5 €, so zahlst du unter Eingabe des Gutscheins 0 €.

5. Verwende Gutscheincodes

Die Verwendung von Rabatt-/Gutscheincodes bietet eine weitere Möglichkeit, Geld zu sparen. Auf Plattformen wie Mydealz bekommst du einen Überblick über aktuelle Gutscheine und Schnäppchen.

6. Kaufe Elektroartikel im Internet

Gerade Elektroartikel sind im Internet deutlich günstiger als im Elektroladen. Auf der anderen Seite kann es nicht schaden, den lokalen Verkäufer zu unterstützen.

7. Kaufe generalüberholte Artikel

Auf Seiten wie PEARL kannst du generalüberholte Produkte, vor allem Elektronik-Artikel wie Smartphones, Tablets oder Laptops zu einem Bruchteil des Neupreises erwerben. Die Artikel sind dabei -bis auf geringe Gebrauchspuren wie Kratzer- wie neu, auf ihre Funktionsfähigkeit überprüft und mit einer 24-monatigen Gewährleistung ausgestattet.

Einen generalüberholten iPod Touch, den ich 2008 für die Hälfte des Neupreises auf PEARL bestellt hatte, funktioniert bis heute einwandfrei.

8. Kaufe Brillen im Internet

Es kann deutlich günstiger sein, Brillen im Internet statt im Laden zu kaufen. Eine gute Seite, wo ich meine Brille herhabe, ist SelectSpecs. Im Vergleich zum Einzelhändler konnte ich mehr als 200 € sparen.

9. Vermeide verlängerte Garantie

Die verlängerte Garantie von (elektronischen) Geräten ist meist sehr teuer und bringt kaum etwas. Ich verzichte grundsätzlich darauf.

10. Kaufe gebrauchte Kleidung

Durch den Kauf gebrauchter Kleidung in Second-Hand-Läden oder Flohmärkten lässt sich einiges sparen. Vor allem bei Babys und Kindern lohnt sich der Kauf gebrauchter Kleidung, da diese so schnell wachsen, dass sie die Kleidung sowieso nicht lange tragen können.

11. Nutze lokale Anzeigen/Facebook-Gruppen

In lokalen Anzeigen oder Facebook-Gruppen bieten Leute regelmäßig Hausrat etc. kostenlos zur Abholung an.

12. Geh zu Haushaltsauflösungen

Bei Haushaltsauflösungen erhältst du Hausrat oftmals völlig kostenlos.

13. Verkaufe Dinge weiter anstatt sie wegzuwerfen

Du möchtest einen neuen Schrank, die Schuhe sind noch gut, aber passen nicht? Dann versuch diese auf Plattformen wie eBay zu verkaufen, um wenigsten ein wenig Profit zu erzielen, anstatt es einfach wegzuwerfen.

14. Leihe dir Dinge

Dinge, die du selten bis nie benötigst, solltest du lieber ausleihen, anstatt zu kaufen. Mittlerweile gibt es viele Plattformen, auf denen man sich alles Mögliche gegen wenig Geld leihen kann.

15. Leihe Bücher statt zu kaufen

In vielen Städten gibt es sogenannte Bücherschränke, denen du kostenlos gebrauchte Bücher entnehmen kannst. Wenn du das Buch gelesen hast, lege es für den nächsten wieder zurück oder lege eigene, ungenutzte Bücher dazu.

16. Leihe Hochzeitskleider statt zu kaufen

Meist trägt man ein Hochzeitskleid nur einmal und dann hängt es im Schrank. Daher ist es viel günstiger, sich Hochzeitskleidung zu leihen.

17. Besuche Flohmärkte

Auf Flohmärkten lässt sich das ein oder andere preiswerte Schmuckstück ergattern.

18. Nutze Tauschbörsen

Auf Tauschbörsen kannst du Dinge, die du nicht mehr benötigst, gegen etwas anderes eintauschen und so Geld sparen.


DIY (Do it yourself) – Spartipps

Selber machen anstatt kaufen, lautet die Devise. Mit dieser Einstellung lässt sich viel Geld sparen. Tipps rund um ,,DIY“, wodurch man im Alltag Geld spart, stelle ich hier vor.

1. Repariere Dinge selbst anstatt sie neu zu kaufen

Versuche zunächst etwas zu reparieren, bevor du es wegwirfst und etwas Neues kaufst.

2. Schneide deine Haare selbst

Spare bares Geld indem du dir deine Haare selbst schneidest. Auf Amazon findest du schon gute Haarschneidemaschinen für 50€. Zweimal schneiden und schon hat sich die Investition gelohnt!

Gerade während Corona erfreut sich das Haare selber schneiden steigender Beliebtheit – erkennbar an den zahlreichen ,,nicht auf Lager‘‘-Mitteilungen auf Amazon.

Eine Haarschneidemaschine, die derzeit (Mai 2020) bei Amazon noch auf Lager ist und die ich selbst verwende, ist die Remington Haarschneidemaschine QuickCut*. Ich bin bisher zufrieden damit, die Anschaffungskosten habe ich längst wieder draußen.

3. Baue eigenes Obst und Gemüse an

Deutlich günstiger und vor allem gesünder ist es, eigenes Obst und Gemüse anzubauen. Selbst ohne Garten kannst du die meisten Pflanzen in Blumentöpfen und Blumenkästen auf dem Balkon, der Terrasse oder sogar drinnen ziehen.

4. Koche selbst anstatt essen zu gehen

Selbst zu kochen ist deutlich günstiger, als essen zu gehen.

5. Backe Brot selbst

Selbst gebackenes Brot schmeckt besser und ist günstiger als Gekauftes.

6. Repariere deine Kleidung selbst

Anstatt z. B. eine Hose mit Riss wegzuwerfen, lieber einen Flicken draufmachen und als Arbeitshose weiterverwenden.

7. Backe Kuchen und sonstige Backwaren selbst

Viel günstiger ist es, Backwaren wie Kuchen oder Muffins selber zu backen. Durch zahlreiche detaillierte Rezepte im Internet gelingt der Kuchen bestimmt.

8. Wasche dein Auto selbst

Das Auto in die Autowaschanlage zu bringen ist teuer. Sein Auto selbst zu waschen ist da deutlich günstiger.

9. Mix dir deine eigenen Cocktails

Cocktails in Clubs und Bars sind meist sehr teuer (und das obwohl hauptsächlich Eis drinnen ist). Dabei kannst du dir daheim deutlich günstiger deine eigenen Cocktails mixen. Die Zutaten der meisten Cocktails findest du problemlos im Supermarkt.

10. Mach dir dein eigenes Eis

Anstatt teures Eis zu kaufen, kannst du dein eigenes Eis ganz nach deinen Vorstellungen machen, indem du Fruchtsaft in eine Eisform* kippst und über Nacht ins Gefrierfach stellst.

11. Erledige Hausarbeiten und Reparaturen selbst

Mit ein wenig handwerklichem Geschick lassen sich viele Hausarbeiten und Reparaturen selbst erledigen. Das spart ne Menge Geld und macht auch noch Spaß.

12. Stelle Haushaltsprodukte selbst her

Haushaltsprodukte wie bspw. Waschmittel lassen sich einfach und günstig selbst herstellen. Hier* erfährst du, wie‘s geht.

13. Wechsel Autoreifen selbst

Einen Reifenwechsel selbst durchzuführen ist wahrlich kein Hexenwerk. Warum also Geld in der Werkstatt dafür zahlen, wenn man es schnell auch selbst machen kann?

14. Mache deine eigene Marmelade

Selbstgemachte Marmelade schmeckt lecker und ist in der Herstellung günstiger als gekaufte Marmelade.

15. Schneide Blumen/ernte Spargel und Erdbeeren selbst

Erdbeeren, Spargel, Blumen etc. auf dem Feld selbst zu ernten/zu schneiden ist günstiger, als der Kauf im Supermarkt.

16. Sammle Nüsse/Kastanien/Pilze etc. im Wald

Im Herbst lockt der Wald mit zahlreichen kostenlosen Leckereien. Da Nüsse im Supermarkt sehr teuer sind, lohnt sich Selbersammeln umso mehr.

17. Mach eigene Pass- und Bewerbungsfotos

Mit etwas Erfahrung lassen sich mit einer eigenen Spiegelreflexkamera selbst gute Bewerbungs- oder Passfotos machen. Professionelle Fotos sehen nicht unbedingt besser aus und sind teuer.

18. Mach einen eigenen Blumenstrauß statt einen Teuren zu kaufen

Blumen zu sammeln und daraus einen Blumenstrauß zu binden ist günstiger, als einen Strauß beim Floristen zu kaufen.

19. Bereite Babynahrung selbst zu

Babynahrung aus Obst und Gemüse selbst zuzubereiten, ist meist günstiger und gesünder, als abgefüllte Babynahrung im Geschäft zu kaufen.

20. Fälle deinen Weihnachtsbaum selbst

Günstiger, als einen Weihnachtsbaum im Laden zu kaufen ist es, ihn selbst zu fällen. Noch günstiger ist es, einen künstlichen Baum zu verwenden und diesen jedes Jahr aufs Neue aufzustellen. Oder die kleine Tanne im Topf auf der Terrasse schmücken.

21. Verschenke Selbstgemachtes

Selbst gemachte Geschenke sind deutlich persönlicher und kommen oft auch besser an, als irgendwas Gekauftes. Gerade bei Leuten die sagen, dass sie eh alles haben, kann bspw. ein selbst gemachtes Glas Marmelade, ein gestrickter Schal oder der Lieblingskuchen des Beschenkten ein besseres Geschenk sein, als irgendwelche teuren gekauften Produkte.


Finanzen, Verträge und Abonnements – Spartipps

Vermutlich die Kategorie mit dem größten Sparpotenzial. Allein durch die Abgabe einer Steuererklärung, den regelmäßigen Wechsel des Strom- und Gasanbieters sowie diverser Versicherungen, lassen sich aufs Jahr gerechnet leicht mehr als 1000 € sparen.

1. Kündige die Fitnessstudio-Mitgliedschaft

Muss die teure Fitnessstudio-Mitgliedschaft wirklich sein? Gerade im Sommer macht Sport im Freien viel mehr Spaß. Laufen, Yoga oder Fahrrad fahren kostet nichts, Liegestützen und Kniebeugen kannst du auch daheim machen.

Wenn du Krafttraining machen willst, kann es sich lohnen, sich eigene Hanteln zu kaufen und daheim zu trainieren. Diese hier* kann ich empfehlen.

2. Wechsle dein Girokonto

Kontoführungsgebühren oder Negativzinsen sollte man nicht hinnehmen. Spare Geld, indem du zu einer Bank wechselst, die ein kostenloses Girokonto und bessere Konditionen anbietet.

3. Sage Kontoauszügen per Post ade

Die meisten Banken sind verpflichtet, dich regelmäßig (meist monatsweise) über deinen Kontostand zu informieren. Wenn du selbst nicht regelmäßig zur Bank gehst, um deine Kontoauszüge auszudrucken, schickt sie dir die Bank per Post zu. Porto zahlst dann aber du, die Kosten werden direkt von deinem Konto durch die Bank abgebucht.

Um diese vermeidbaren Kosten zu umgehen, melde dich bei deiner Bank zum elektronischen Bankauszug an. So erhältst du zuverlässig deine Kontoauszüge in dein Online-Konto oder per E-Mail, während Versandgebühren der Vergangenheit angehören.

4. Vermeide Ratenkäufe

Ein Kauf auf Raten ist oft mit kostspieligen Zinszahlungen verbunden. Um diese zu umgehen, vermeide Ratenkäufe. Kaufe stattdessen nur das, was du dir tatsächlich leisten kann.

5. Wechsle regelmäßig die Versicherung

Die Kosten für Versicherungen werden fast jedes Jahr teurer. Daher ist es lohnenswert, sich regelmäßig nach günstigeren Alternativen umzuschauen. Durch den regelmäßigen Wechsel von Krankenversicherung, Kfz-Versicherung, Haftpflichtversicherung etc. lassen sich jährlich mehrere hundert Euro sparen, wie hier nachzulesen.

6. Kündige unnötige Versicherungen

Bei manchen Versicherungen stellt sich grundlegend die Frage, ob die Kosten für die Versicherung den potenziellen Nutzen übertreffen. Braucht es in der Studenten-WG wirklich eine Hausratversicherung, Lebensversicherung etc.? Durch die Kündigung der jeweiligen Versicherung kannst du einiges sparen.

7. Schließe eine gute Haftpflichtversicherung ab

Von allen ,,klassischen‘‘ Versicherungen ist die Privathaftpflichtversicherung mit ca. 50 €/Jahr eine der günstigsten. Um im Schadensfall abgesichert zu sein, lohnt sich ein Abschluss definitiv.

Auf Check24 kannst du einen Versicherungsvergleich durchführen. Ich habe mich nach dem Vergleich für eine Haftpflichtversicherung der Neodigital entschieden und bin bisher sehr zufrieden damit (Zahlung im Schadensfall funktionierte schnell und reibungslos).

8. Vergleiche die Preise der Internetanbieter

Durch den Wechsel zu einem günstigeren Internetanbieter bzw. zu einem günstigeren Tarif lässt sich viel Geld sparen. Oftmals werden die vom Anbieter angegebenen Geschwindigkeiten nicht erreicht. Dann lässt sich oft ein günstigerer Tarif aushandeln.

9. Melde Zeitschriften/Zeitungen ab

Neuigkeiten des Zeitgeschehens, selbst lokale Ereignisse, lassen sich schnell und kostenlos aus dem Internet beziehen. Ein Zeitungsabonnement ist dazu nicht mehr nötig.

10. Investiere

Aktien, ETF, Immobilien…es gibt unzählige Möglichkeiten sein Geld diversifiziert und langfristig anzulegen. So verhinderst du, dass dein Geld durch Inflation und Negativzinsen entwertet wird und profitierst langfristig von Dividenden, Zinsen und Wertzuwachs.

Mehr zum Thema ,,Investieren“ kannst du in den Beiträgen über passives Einkommen und finanzielle Freiheit nachlesen.

11. Wechsle den Handyvertrag

Wann hast du das letzte Mal einen Handytarif-Vergleich durchgeführt? Passt dein Vertrag überhaupt noch zu deinen Bedürfnissen. Eventuell verbrauchst du im Monat im Schnitt nur 2 GB Datenvolumen, während du für 5 GB zahlst.

12. Kündige Abonnements

Bei Netflix, Amazon Prime oder Spotify kannst du sparen, indem du die Accounts gemeinsam mit Freunden oder der Familie teilst.

13. Zahle Schulden schnellstmöglich zurück

Am besten keine Schulden machen. Wenn es sich nicht vermeiden lässt, die Schulden möglichst schnell zurückzahlen, da meist Zinsen fällig werden.

14. Zahle lieber auf einmal als in Raten

Ratenzahlung ist beliebt, da man nicht auf einmal einen großen Betrag zahlen muss. Allerdings ist Ratenzahlung mit zusätzlichen Kosten verbunden, und damit teurer, als eine Anschaffung auf einen Schlag zu bezahlen.

15. Melde dich für Kundenkarten an

Durch Kundenkarten lässt sich Geld sparen, indem man beim Kauf eines Produktes einen Bonus oder Rabatt erhält. Kundenkarten von Bahngesellschaften oder Vielfliegerprogramme von Fluggesellschaften gehören dazu.

16. Eröffne ein Sparkonto

Bei einem Sparkonto gibt es meist höhere Zinsen als bei einem Girokonto (aber trotzdem fast nix). Neben einem Girokonto ein Sparkonto bei einer anderen Bank anzulegen ist sinnvoll, um nicht bei jedem Girokontozugriff das Ersparte zu sehen. So ist die Versuchung geringer, Geld auszugeben.

17. Bilde Rücklagen für ,,schlechte Zeiten“

Durch die Bildung von Rücklagen kannst du verhindern in ,,schlechten Zeiten‘‘ oder bei unerwarteten, kostspieligen Investitionen, einen zinslastigen Kredit aufnehmen zu müssen.

18. Gib eine Steuererklärung ab

Im Durchschnitt erhält der Deutsche nach Abgabe einer Steuererklärung 1000 € vom Fiskus zurück. Wer keine Steuererklärung abgibt, schenkt dem Staat somit Jahr für Jahr viel Geld.

19. Verwende Steuererklärungstools

Steuererklärungstools helfen dir beim Ausfüllen deiner Steuererklärung. Du sparst Zeit und Geld, da du auf mögliche Pauschalbeträge o. ä hingewiesen wirst.

Für Privatpersonen empfehle ich QuickSteuer 2020*, für Gewerbetreibende QuickSteuer Deluxe 2020*.

20. Spare den Steuerberater

Einen kostspieligen Steuerberater zu beauftragen, lohnt sich für die meisten Arbeitnehmer nicht.

21. Mach einen Verlustvortrag geltend

Ein Verlustvortrag ist eine Art ,,Studenten-Steuererklärung‘‘, bei der -bis zu sieben Jahre rückwirkend- Verluste, die während des Studiums entstanden sind, jedes Jahr aufsummiert und in das folgende Jahr übertragen werden. Zahlt der Student das erste Mal Steuern (normalerweise im Beruf nach dem Studium) und gibt eine Steuererklärung ab, so werden die Verluste als Werbungskosten auf den zu versteuernden Betrag angerechnet. Indem sich der zu versteuernde Betrag reduziert, sparst du Geld.

Achtung: Verluste, die dir im Rahmen eines Erststudiums entstanden sind, lassen sich laut einem Urteil des Bundesverfassungsgerichts vom 19.11.2019 nicht als Werbungskosten bei einem Verlustvortrag anrechnen!

Dieses Urteil ist rechtskräftig (auch wenn die Begründung dazu recht fragwürdig ist…).

22. Mach beruflich bedingte Umzüge und Anschaffungen steuerlich geltend

Anschaffungen, die du aus beruflichen Gründen tätigst sowie Umzüge aus beruflichen Gründen, kannst du in der Steuererklärung steuerlich geltend machen und so von Steuerrückzahlungen profitieren.

23. Beantrage BAföG

Viele Studenten haben Anrecht auf BAföG-Förderung. Die eine Hälfte der BAföG-Zahlung ist ein zinsloses Darlehen, die andere geschenktes Geld.

24. Beantrage Sozialhilfe

Aus Scham trauen sich viele Leute nicht, Sozialleistungen in Anspruch zu nehmen, dabei kann sich dadurch die eigene (finanzielle) Situation durchaus verbessern.

25. Gründe eine Holding

Durch die Gründung einer Holding lassen sich prinzipiell Steuern sparen. Für den durchschnittlichen Einzelunternehmer oder Mittelständler allerdings eher uninteressant.

26. Profitiere von Subventionen

Ist etwas (staatlich) subventioniert, so profitierst du von günstigeren Anschaffungskosten. Subventionen gibt es bspw. für den Bau einer Photovoltaikanlage, Erdwärmeheizungen oder beim E-Auto-Kauf.

Mit einer Photovoltaikanlage auf dem Dach lässt sich zudem passives Einkommen generieren. Wie man passives Einkommen aufbaut, kannst du hier nachlesen.

27. Kaufe/verkaufe Wohneigentum ohne Makler

Lässt du den Verkauf deines Hauses über einen Immobilienmakler abwickeln, zahlst du Provision. Umgekehrt zahlst du drauf, wenn du einen Eigentumskauf tätigst, der über einen Makler abgewickelt wurde.

28. Frage den Chef nach Gehaltserhöhung und betrieblicher Altersvorsorge

Um die Inflation zumindest auszugleichen, sollte eine regelmäßige Gehaltserhöhung gegeben sein. Zudem sollten, wenn möglich, weitere betriebliche Leistungen, wie betriebliche Altersvorsorge, in Anspruch genommen werden.

29. Achte auf Sondertilgungen bei Krediten

Kredite mit Sondertilgungen helfen dir dabei, schneller schuldenfrei zu sein. So zahlst du insgesamt weniger Kreditzinsen.

30. Denke daran, nach Ablauf eines Gratiszeitraums rechtzeitig zu kündigen

Oftmals bieten Dienstleister einen begrenzten Zeitraum an, in dem du ein Abonnement, z. B. einer Zeitung, gratis oder reduziert testen kannst. Vergisst du, rechtzeitig zu kündigen, verlängert sich das Abo automatisch und du musst den vollen Preis zahlen.

31. Nutze Jahrestickets

Wenn du kostenpflichtigen Tätigkeiten regelmäßig nachgehst, lohnen sich Jahreskarten. Das gilt für das Bahntickets genauso wie für das Jahresticket im Fitnessstudio.


Sonstiges – Spartipps

Hier sind Tipps rund ums Geld sparen im Alltag, die in keine der vorherigen Kategorien passten, aber dennoch erwähnenswert sind.

1. Dumpster Diving

Durch Containern kann man an kostenlose Lebensmittel aus der Tonne kommen. Zu beachten ist, dass dies in Deutschland strafrechtlich verfolgt werden kann.

2. Durchsuche Sperrmüll

Auf dem Sperrmüll findet sich das ein oder andere kostenlose Schmuckstück.

3. Tritt aus der Kirche aus

Durch einen Kirchenaustritt kannst du einiges an Geld sparen, wie hier dargestellt.

4. Gib kein Trinkgeld

Es gibt in Deutschland keine Trinkgeldpflicht. Somit sparst du, wenn du nur den Festbetrag zahlst, ggf. spuckt dir der Kellner aber beim nächsten Besuch ins Essen. In Ländern wie China oder Japan ist Trinkgeld sogar verpönt.

5. Lasse deine Brille bei Fielmann säubern

Als Kunde bei Fielmann kannst du deine Brille kostenlos säubern und neu einstellen sowie alte Nasenpads austauschen lassen. Auch wenn deine derzeitige Brille nicht von Fielmann ist, werden diese Dienstleistungen aus Kulanzgründen normalerweise kostenlos durchgeführt.

6. Teste Produkte

Bevor eine Firma ein neues Produkt auf den Markt bringt, wird zunächst getestet, wie das Produkt ankommt. Daher werden Produkttester gesucht, die dieses Produkt zunächst testen. Das Produkt erhält man gratis und teilweise eine zusätzliche Vergütung.

7. Verwende kostenlose Werbemittel

Firmen verschenken gerne Werbemittel wie Stifte oder Tassen, um ihr Unternehmen bekannter zu machen. Eine Menge solcher kostenlosen Werbemittel gibt es zum Beispiel auf Jobbörsen oder Messen.

8. Verwende wiederaufladbare Batterien

Wiederaufladbare Batterien zu verwenden ist günstiger und umweltschonender.

9. Verwende die Rückseite von einseitig bedrucktem Papier als Notizzettel

Einseitig bedrucktes Papier nicht direkt in den Papierkorb werfen, die leere Rückseite kann als Schmierzettel dienen.

10. Gib Pfand ab

Denk daran, Pfandflaschen abzugeben und nicht achtlos wegzuwerfen.

11. Spar weise

Weise zu sparen heißt vorausschauend, kontinuierlich und langfristig zu sparen. Das gesparte Geld lässt der weise Sparer nicht auf dem Konto liegen, sondern investiert es geschickt und baut so nach und nach Vermögen auf. Der Aufbau von passivem Einkommen, bis hin zur Erlangung von finanzieller Freiheit, setzt Investitionen voraus, die meist nur durch Ersparnisse getätigt werden können.

Die ineinandergreifenden Themen Geld sparen, investieren, Vermögensaufbau, passives Einkommen und finanzielle Freiheit werden hier auf dem Blog sparweise.de behandelt.

Sei weise und lies dir die anderen Beiträge hier durch!


Dieser Beitrag hat 8 Kommentare

  1. Simone

    Ein schöne Liste mit Anregungen, wenngleich nicht alle für jeden in Frage kommen. Einige davon halte ich für moralisch fraglich, z. B: „Dumpster Diving“, „AliExpress“, „eigenes Knabberzeug und Getränke mit ins Kino“ oder „Trampen“. Von zweilagigem Klopapier braucht man 3x soviel und zahlt drauf! Aber natürlich ist auch viele sinnvolle Tipps dabei!
    Verspielte Grüßle,
    Simone

    1. Daniel

      Hallo Simone,

      freut mich, dass dir die Liste gefällt. Wie du sagst, bei mehr als 200 Tipps sind nicht alle Tipps für jedermann geeignet. Wobei ich an Dumpster Diving, AliExpress oder Trampen nichts verwerfliches finden kann. Mit dem ,,eigenes Knabberzeug ins Kino mitnehmen“ hast du recht ;). Ansonsten schau dir mal das Video unter dem Tipp ,,Spare Toilettenpapier“ an, dann siehst du, dass nicht jeder trotz dünnem Klopapier 3x soviel braucht XD.

      Viele Grüße,
      Daniel

  2. Dr. Annette Pitzer

    Ich musste bei Deiner Liste so lachen. Klasse „Tipps“ mit viel Humor. Am besten gefällt mir „Heirate“ und „Durchsuche Sperrmüll“. Bleib auch weiterhin weise!
    Alles Liebe
    Annette

    1. Daniel

      Hallo Annette,

      danke für dein Feedback, ja ab Spartipp 200 wurde es schwierig sich 100 % seriöse Tipps auszudenken. Hoffe, dass trotzdem auch ein paar für dich relevante Spartipps mit dabei sind. 🙂

      Viele Grüße,

      Daniel

  3. Steffi

    Huhu,

    ich finde den beitrag klasse! Manche sind gut umsetzbar und manche so locker leicht ironisch das man echt schmunzeln musste!

    Das waren jetzt so viele Tipps, die konnte ich mir unmöglich alle merken, aber einige bleiben mir definitiv im Gedächtnis!

    LG
    Steffi

    1. Daniel

      Hallo Steffi,

      freut mich, dass dir der Beitrag gefällt. 🙂

      Viele Grüße,

      Daniel

  4. Alisia Clark

    Hallöchen,

    interessante Tipps! Bei ein paar musste ich echt schmunzeln wie: fahre unfallfrei. Mein erster Gedanke dazu war erst einmal, joah hab ich eigentlich vor 😀
    Bei ein paar anderen denke ich mir nur so, dass da sehr viel von der Qualität des Lebens eingeschränkt werden würde… ich persönlich Spare, um mir später etwas zu gönnen oder um Miete etc zu zahlen. Daher wäre für mich im Urlaub zu sparen nicht so … natürlich denke ich auch da immer erst, brauche ich das? (bei Souvenirs, aber sowas kauf ich eh selten). Am liebsten gebe ich ja das Geld im Urlaub eher für Aktivitäten aus statt anderes Zeug 🙂

    LG

    Alisia

    1. Daniel

      Hallo Alisia,

      ja es ist immer die Frage, wie viel Einschränkungen man bereit ist hinzunehmen, um sein (Spar)ziel zu erreichen. Ich setze natürlich (oder besser -zum Glück-) auch nicht alle Punkte dieser Liste um, da ein sparsames Leben ohne Spaß am Leben dann auch nicht gerade das gelbe vom Ei ist :D.
      Bei einigen Punkten dieser Liste ist mir das Zeit-Ersparnis-Verhältnis zu schlecht. Andere Spartipps wiederum, wie das regelmäßige Wechseln des Strom- und Gasanbieters, Versicherungscheck etc. kann ich jedem nur empfehlen. Durch wenig Zeitaufwand kann man da easy viele hundert Euro im Jahr sparen (Hier nachzulesen).
      Im Urlaub selbst spar ich auch nicht so gerne, aber vorher (sprich: bei der Buchung, Zeitraum des Urlaubs, Wahl des Urlaubsortes etc.) kann man schon extrem viel sparen. Ein Beitrag zum Sparen im Urlaub liegt in der Schublade, hab ich jetzt wegen Corona nur noch nicht veröffentlicht.

      Viele Grüße,

      Daniel

Schreibe einen Kommentar