Als Chatmoderator arbeiten 2023: Erfahrungen aus erster Hand und Tipps für den Einstieg

chatmoderator erfahrungen

Ich habe vor nicht allzu langer Zeit selbst als Chatmoderator auf unterschiedlichen Plattformen gearbeitet. In diesem Artikel teile ich meine Chatmoderator Erfahrungen und gebe Tipps, was du beachten solltest, wenn du als Chatmoderator arbeiten willst.

Chatmoderator Erfahrungen – So ist es wirklich

Vorab: Deine Erfahrungen können natürlich stark von meinen Chatmoderator Erfahrungen abweichen, so was ist eben immer subjektiv und hängt davon ab, auf welcher Plattform man arbeitet, in welcher Branche, wer sein Betreuer ist usw. Ich habe mich vertraglich verpflichtet, keine Plattform-Namen zu nennen, weshalb ich hinsichtlich der früher verwendeten Plattformen nicht spezifischer werde. Drei in meinen Augen seriöse Plattformen, auf denen du als Chatmoderator arbeiten kannst, findest du in diesem Artikel.

Ich berichte hier ausschließlich über die Erfahrung als Chatmoderator in selbstständiger Anstellung auf diversen Plattformen. Natürlich kannst du dich auch in Firmen als Chatmoderator anstellen lassen. Solche Angestelltenjobs (sofern die Stelle 100 % remote ist), sind aber ziemlich selten.

Anmeldung als Chatmoderator: Erfahrungen

Nach meinen Erfahrungen ist die Anmeldung als Chatmoderator auf den unterschiedlichen Plattformen, die es im Internet so gibt, sehr einfach. Es werden normalerweise keine Vorkenntnisse benötigt. Wichtig ist nur eine stabile Internetverbindung, dass du halbwegs schnell tippen kannst und zuverlässig bist.

Anzeige

Da sich in letzter Zeit immer mehr Leute als Chatmoderator anmelden (bedingt durch Corona und dem Wunsch, ortsunabhängig und flexibel zu arbeiten), haben erste Plattformen schon gewisse Einstiegshürden implementiert, um den Anmeldungen Herr zu werden. Solltest du also mit dem Gedanken spielen, als Chatmoderator zu arbeiten, sei es, um etwas Geld dazuzuverdienen oder es hauptberuflich zu machen – JETZT ist der Zeitpunkt, damit anzufangen.

Was brauchst du als Chatmoderator?

Wie bereits eingangs erwähnt, brauchst du nicht viel, um als Chatmoderator zu starten. In erster Linie benötigst du einen Laptop oder ein Smartphone sowie zuverlässiges Internet. Du brauchst auch keine besonderen Fähigkeiten. Du solltest geschult mit dem Umgang mit PC sein, schnell tippen, dich in Menschen hineinversetzen können (Stichwort: Empathie!) und die Sprache, in der du dich unterhältst sehr gut beherrschen. Wenn du nach einer noch ausführlicheren Anleitung suchst, wie man Chatmoderator wird, solltest du im Anschluss diesen Artikel lesen.

Einarbeitung als Chatmoderator: Erfahrungen

Wenn du dich als Chatmoderator angemeldet hast bzw. potenzielle Einstiegstests gemeistert hast, wirst du von einem erfahrenen Mitarbeiter eingearbeitet. Es kann zwar sein, dass es keine Einarbeitung gibt, das spricht dann aber nicht für die Plattform. Meine Chatmoderator Erfahrungen sind so, dass mir immer per Videochat die jeweilige Arbeitsumgebung gezeigt wurde, Fragen beantwortet wurden etc. Die Einarbeitung dauert meist nicht lange, ca. 1 Stunde kannst du ansetzen.

Die Arbeit als Chatmoderator – So läuft es ab

Wenn du eingearbeitet wurdest, werden dir alle Funktionen freigeschaltet, die du für deine Arbeit als Chatmoderator benötigst. Deine Arbeit ist, egal bei welchem Anbieter du arbeitest, im Grunde ähnlich. Du bekommst Kunden zugewiesen, mit denen du in einem 1:1 Chat schreiben sollst. Dabei musst du dich auf jeden Kunden individuell einstellen, jeder Kunde und jedes Gespräch ist anders. Auch wenn Viele bei der Arbeit als Chatmoderator an das Austauschen schlüpfriger Nachrichten denken – ja, klar, das gibt es – ist das nur die halbe Wahrheit. Die meisten Kunden wollen einfach nur reden und sich mit jemandem Austauschen, ihre Probleme mitteilen und ernst genommen werden.

Es gibt speziell Flirtmoderatoren, die die Aufgabe haben, mit den Kunden zu flirten. Ob die Plattform, auf der du dich angemeldet hast, diese Zielgruppe anspricht oder nicht, solltest du am besten noch vor der Anmeldung in Erfahrung bringen und dann für dich entscheiden, ob du das machen willst oder nicht.

Anzeige
chatmoderator erfahrungen

Arbeitszeiten als Chatmoderator: Erfahrungen

Die meisten, die ich kenne, die als Chatmoderator gearbeitet haben oder arbeiten, haben dies nur nebenberuflich gemacht, um sich etwas dazuzuverdienen. Auf den meisten Chatmoderator-Plattformen kannst du dir deine Stunden sehr frei und flexibel einteilen, allerdings wird häufig eine bestimmte Mindeststundenanzahl pro Woche erwartet (z. B. 10 h/Woche). So soll sichergestellt werden, dass sich nur jene anmelden, die langfristig und ernsthaft als Chatmoderator arbeiten wollen.

Gechattet wird immer. Daher kannst du -wenn du das möchtest- rund um die Uhr arbeiten, von Montag bis Sonntag. Bist du als Flirtmoderator unterwegs, ist es normal, dass du spätabends oder nachts arbeitest, da dann die meisten Kunden online sind.

Meine Chatmoderator Erfahrungen sind so, dass du außerhalb der Flirt-Chat-Szene natürlich auch ganz normal tagsüber arbeiten kannst.

Bezahlung als Chatmoderator: Erfahrungen

Ja, die Bezahlung… Also um es vorweg zu nehmen, reich wirst du als Chatmoderator nicht werden. Da kaum Kenntnisse und Erfahrungen nötig sind, wodurch sich praktisch jeder anmelden kann, ist die Arbeit als Chatmoderator nicht sonderlich gut bezahlt. Wie viel du schlussendlich verdienst, hängt nicht nur davon ab, wie lange du arbeitest, sondern insbesondere, wie aktiv deine Kunden mit dir schreiben. Auf den meisten Plattformen erhältst du nämlich keinen Stundenlohn, sondern du wirst per IN bezahlt. Ein IN bezeichnet eine vom Kunden erhaltene Nachricht. Die Bezahlung variiert zwischen 0,05 € und 0,5 € pro IN.

Wenn der Kunde dir also nichts schreibt, erhältst du auch kein Geld. Nacht- oder Wochenendzuschläge gibt es auch nur in den seltensten Fällen. Dazu kommt, dass du als Chatmoderator in den meisten Fällen nicht angestellt, sondern selbstständig bist, dazu gleich mehr. Ich würde anhand meiner Chatmoderator Erfahrungen sagen, dass für den Anfang eine Bezahlung von 10€/Stunde realistisch ist. Meist wirst du einmal pro Monat (teils auch alle 2 Wochen) ausgezahlt.

Anzeige

Gewerbe anmelden als Chatmoderator

Als Chatmoderator bist du meist auf selbstständiger Basis tätig. Du arbeitest für die Plattformen als Freelancer. Entsprechend musst du ein Gewerbe anmelden, Buchhaltung machen und Steuererklärungen abgeben. Dabei ist es egal, ob du haupt- oder nebenberuflich selbstständig bist, Buchhaltung und Steuererklärung sind zwingend erforderlich. Zumindest, solange dein Steuerwohnsitz in Deutschland ist.

Wenn du legal keine/kaum Steuern zahlen und auf Buchhaltung verzichten möchtest, solltest du dich mal von Staatenlos beraten lassen. Dort wirst du dabei unterstützt, das für dich geeignetste Konstrukt zu finden, um Steuern legal zu minimieren.

staatenlos

Chatmoderator Hauptberuflich oder Nebenberuflich

Ich selbst habe früher „nebenbei“ als Chatmoderator gearbeitet. Gerade für Studenten, Menschen in Elternzeit oder Teilzeitbeschäftigte ist das eine gute Möglichkeit, Geld dazuzuverdienen. Mit relativ wenig Aufwand kannst du als Chatmoderator im Monat nebenbei 500 – 1000 € verdienen.

Möchtest du allerdings hauptberuflich als Chatmoderator arbeiten, und keiner Angestelltentätigkeit nachgehen, wird es hart. Da du als Chatmoderator selbstständig bist, musst du selbst 100 % der Kranken- und Pflegeversicherung zahlen. Das alleine sind Ausgaben von mindestens > 200 €/Monat (egal, wie hoch deine Einnahmen sind). Der Stundenlohn als Chatmoderator ist gering. Und bedenke, dass du selbstständig bist, also eigene Rücklagen bilden musst. Wenn du dich sehr reinkniest und auch bereit bist, am Wochenende oder nachts zu arbeiten und du an eine Plattform gerätst, die vergleichsweise gut zahlt, sind 2000 – 3500 € pro Monat möglich. Das ist dann aber Brutto. Sozialabgaben gehen noch ab (ich geh mal davon aus, du bist dann freiwillig gesetzlich versichert) sowie Einkommenssteuer, eventuell Gewerbesteuer usw. Unterm Strich bleibt dir dann meist nur 1300 – 1900 € netto übrig. Klingt nicht mehr ganz so gut, oder? Zumindest nicht, wenn du in Deutschland lebst und dort Steuern zahlst.

Als Chatmoderator im Ausland leben / Als Digitaler Nomade

Als Chatmoderator arbeitest du 100 % remote. Warum also nicht ins Ausland gehen und von niedrigeren Lebenshaltungskosten profitieren? Ich kenne zwei Chatmoderatoren, die als Digitale Nomaden um die Welt reisen und flexibel von überall aus arbeiten, wo es ihnen gerade passt. So profitiert du von besserem Wetter, niedrigeren Kosten und kannst gleichzeitig Steuern legal minimieren, sofern du deinen Steuerwohnsitz aus Deutschland verlagerst.

Anzeige

Wenn du legal keine/kaum Steuern zahlen und auf Buchhaltung verzichten möchtest, solltest du dich mal von Staatenlos beraten lassen. Dort wirst du dabei unterstützt, das für dich geeignetste Konstrukt zu finden, um Steuern legal zu minimieren.

staatenlos

Chatmoderator Erfahrungen – Für wen ist der Job geeignet?

Wie du nun weißt, hat der Job als Chatmoderator nicht nur Vorteile. Dennoch finde ich, dass auch Vieles dafür spricht, diese Arbeit mal auszuprobieren. Auf Grundlage meiner Chatmoderator Erfahrungen bin ich der Meinung, dass die Arbeit besonders für solche Leute geeignet ist:

  • Studenten, Teilzeitarbeitende, Menschen in Elternzeit, um flexibel von Zuhause etwas im Nebenerwerb dazuzuverdienen
  • Auswanderwillige, Personen die flexibel und remote als Digitale Nomaden arbeiten wollen, als Einstieg in die Selbstständigkeit

Chatmoderator Tipps für den Einstieg

Neben meinen Chatmoderator Erfahrungen hier noch ein paar Tipps, um für den Einstieg bestens gerüstet zu sein.

  • Selbstorganisation und Zeitmanagement sind entscheidend, um den Arbeitsalltag effizient zu gestalten und eine gute Work-Life-Balance zu erreichen. Gerade am Anfang neigt man dazu, zu viel zu wollen und das alles auf einmal. Finde eine gute Balance zwischen Arbeit und Freizeit, um nicht auszubrennen.
  • Achte auf eine klare und höfliche Kommunikation, mache bei Bedarf einen Kommunikations-Kurs. Deine Kunden sind dein Kapital. Dein Ziel ist es, dass diese dir möglichst viele Nachrichten schreiben. Je aktiver diese schreiben, desto mehr Geld verdienst du. Daher solltest du wissen, wie man möglichst einnehmend schreibt, wie man durch Worte eine Beziehung zu seinen Kunden aufbaut und so langfristige Kunden gewinnt.
  • Konflikte (mit Kunden und/oder deinen Arbeitgebern) können auftreten, aber bleibe ruhig und versuche, Lösungen zu finden. Eine lösungsorientierte Herangehensweise ist stets wichtig.

Fazit: Erfahrungen als Chatmoderator

Meine Chatmoderator Erfahrungen beruhen auf der Arbeit als Chatmoderator auf zwei unterschiedlichen Plattformen, die ich nacheinander -im Nebenerwerb- ausprobiert habe. Ich finde die Arbeit als Chatmoderator eignet sich sehr gut für Personen, die von zuhause aus etwas dazuverdienen wollen. Du musst nichts investieren und brauchst keine besonderen Kenntnisse, sondern kannst nach der Anmeldung und kurzen Einarbeitung direkt loslegen.

Um hauptberuflich als Chatmoderator zu arbeiten, braucht es schon sehr viel Ehrgeiz. Die Bezahlung ist eher schlecht (bedenke, dass du selbstständig bist, also musst du zu 100 % Krankenversicherung zahlen etc.) und die Arbeit auf Dauer eher weniger erfüllend (meine Meinung).

Anzeige

Als Einstieg in die Selbstständigkeit, egal ob nebengewerblich oder hauptgewerblich, ist es aber gut geeignet. Besonders, um als Digitaler Nomade in der Welt rumzureisen, ist die Arbeit als Chatmoderator aufgrund der hohen Flexibilität gut geeignet.

Langfristig würde ich jedoch immer ein eigenes skalierbares Business aufbauen, da du auch als selbstständiger Chatmoderator im Grunde für Andere arbeitest und deine Zeit gegen Geld tauschst.

Auf diesem Link findest du die besten Online Business Ideen für Einsteiger.

Die Königsdisziplin ist der Aufbau von passivem Einkommen. In diesem Artikel erfährst du, wie du unterschiedliche Arten von passivem Einkommen aufbauen kannst.

Eine Art passives Einkommen sind Kapitalerträge (Zinsen und Dividenden) aus Tages- und Festgeld, Aktien, ETFs und Krypto-Coins sowie P2P-Krediten. Hier meine persönlichen Top 3 Anbieter für Investments zur Generierung passiver Einkommensströme. Melde dich an und erhalte Rabatte und Boni:

Anzeige

Top 3 Anbieter für Dein Investment


Alle 3 Anbieter mit Top Bewertung:

weltsparentrade republicbondora
Anbieter für Tages- und FestgeldBroker für Aktien- & Krypto-HandelP2P-Plattform
Bis 4 % ZinsenNur 1 € Gebühr je Order (günstigster Broker)6,75 % Zinsen bei täglicher Verfügbarkeit
Risikofrei durch Einlagesicherung> 1500 ETF-SparpläneHohe Sicherheit im Vergleich zu anderen P2P-Angeboten
Erfahrungsbericht lesenErfahrungsbericht lesenErfahrungsbericht lesen
>> Jetzt anmelden*>> Jetzt anmelden*>> Jetzt anmelden und 5 € Bonus erhalten*
Persönlich verwende ich alle drei Anbieter – für ein maximal diversifiziertes Portfolio bestehend aus Tages- und Festgeld, Aktien, ETF und Krypto sowie P2P.

Wenn du nach weiteren Möglichkeiten suchst, online Geld zu verdienen, dann hab ich vielleicht genau das Richtige für dich: Dieses Buch von Gründer.de* stellt dir die besten Strategien vor, um im Internet Geld zu verdienen.

Vor allem kannst du es derzeit KOSTENLOS bestellen. Es fallen lediglich Versandkosten von ein paar EURO an.

buch geld verdienen im internet kostenlos

Übrigens: Hier findest du eine Übersicht der besten kostenlosen Finanzbücher.


Schreibe einen Kommentar

zehn + 8 =